„Wisst ihr noch, wie es geschehen...“

Der Kleine Chor Friemersheim wird unter dem Motto „Wisst ihr noch, wie es geschehen...“ Weihnachtslieder aus fünf Jahrhunderten am Wochenende präsentieren. Denn die Weihnachtszeit endet der Überlieferung nach nicht allein mit der Geburt Jesu am 24. Dezember, sondern mit seiner Erscheinung am 6. Januar, dem Fest der Heiligen Drei Könige – als drei weise Männer einem Stern am Himmel folgten und den Sohn Gottes in Windeln gehüllt in einer Krippe in Bethlehem fanden, wie es in den christlichen Evangelien geschrieben steht. In diesen stimmungsvollen Rahmen passen die von den 15 Sängern ausgewählten Lieder, die a-cappella vorgetragen werden.

Kurze Texte

Darunter befinden sich richtige Weihnachts-’Hymnen’ wie „Hark, the herald angels sing“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder „Joy to the world“ von Georg Friedrich Händel, die im schönen Kontrast zu andächtigen Titeln stehen, wie „Wie schön leuchtet uns der Morgenstern“, das eingebettet in „Die Könige“ von Philipp Nicolai ist und übrigens noch aus dem 16. Jahrhundert stammt. Auch englische Weihnachtslieder werden zu hören sein: die Klassiker „The holly and the Ivy“ oder „O little Town of Bethlehem“ sorgen für festliche Freude. Zwischen den Titeln werden kurze Texte, die knapp Sequenzen aus der Weihnachtsgeschichte wiedergeben, vorgelesen. Außerdem gibt es weitere Stücke aus allen Epochen von Bach, Mendelssohn, Hassler, Saint-Saëns, Gluck oder Rakhmaninovs modernes „Ave Maria“.

Am Samstag, 3. Januar, findet das Konzert des Kleinen Chores Friemersheim um 15.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes. Marienstraße, in Homberg statt; am Sonntag, 4. Januar, geht es um 17 Uhr in St. Joseph in Friemersheim, Kronprinzenstraße, los. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten.