Wie sich der Westen bilden kann

Frühlingserwachen - das Frühjahrssemester der Volkshochschule Duisburg-West beginnt am Montag, 26. Januar. Schon jetzt liegen die neuen Programme an zahlreichen Stellen aus - in den Bezirksämtern, Stadtbibliotheken, Sparkassen, Buchhandlungen und weiteren Ausgabeastellen im Duisburger Westen. Die wichtigsten, da beliebtesten Angebote kommen im Frühjahr wieder aus den Bereichen Gesundheit, Kultur, PC und Internet, Fremdsprachen, Kreativität sowie Integration. Was die VHS-Kurse traditionell so beliebt macht, ist nicht nur die Vermittlung von Wissen sondern auch „die Möglichkeit, in einer Gruppe mit Menschen zu lernen, die gleiche oder ähnliche Interessen haben“, wie Gabriele Petrick, Leiterin der VHS Duisburg-West, feststellt. „Das ist ein wesentlicher pädagogischer uns sozialer Aspekt.“ Die wichtigsten Angebote:

Gesundheit - mit 28 Kursen ist die gesundheitliche Bildung im Angebot stark vertreten: Yoga, Wirbelsäulengymnastik und Zumba sind ebenso vertreten wie Radfahren für Anfänger, Selbstverteidigung, Ausgleichsgymnastik und „Power durch Kondition“.

Fremdsprachen - außer Englisch kann man im Westen auch Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch und Türkisch lernen. Die insgesamt 17 Sprachkurse beginnen in unterschiedlichen Niveaustufen, für Teilnehmer mit oder ohne Vorkenntnisse. Bürgern, die nicht gut lesen und schreiben können, wird die Möglichkeit geboten, ihre Fertigkeiten in einem Kurs „Lesen und Schreiben lernen“ zu erweitern. Und Mensschen aus Zuwandererfamilien bietet die VHS Deutschkurse. Neben diversen PC-Lehrgängen startet ab April ein Kurs, der das Zuschneiden und Nähen vermittelt. Eher kulinarisch Interessierte haben die Wahl zwischen einem Grundkochkurs, italienischer oder chinesischer/vietnamesischer Küche. An einem Abend können Hobby-Köche ein Überraschungsmenü mit italienischem Einschlag zaubern.

Das aktuelle VHS-Programm kündigt auch 28 Einzel- und Wochenendveranstaltungen an: Beliebt und bewährt sind die Führungen durch das Haniel-Museum in Ruhrort oder durch das Briefezentrum in Rheinhausen-Asterlagen. Ganz neu ist ein Vortrag namens „Der Weg zum inneren Frieden“, in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbibliothek Rheinhausen. Und wer sich für computergestütztes Konstruieren und Zeichnen interessiert, ist in den Bildungsurlauben zum Zeichnungsprogramm AutoCAD bestens aufgehoben. Technik-Fans kommen im Fahrrad-Reparatur-Workshop oder in den Motorradkursen auf ihre Kosten.

Erstmals gibt es die Gelegenheit, in diversen Krupp-Direktorenvillen auf Logport 1 zu fotografieren. Und nach dem Erfolg des VHS-Fotoworkshops „Der Duisburger Westen im (Auto-)Fokus, werden die Ergebnisse vom 23. Februar bis zum 2. April in einer Ausstellung im Bezirksamt Rheinhausen am Körnerplatz präsentiert. Apropos Kunst: Am 8. Mai beginnt die jährliche Kunst-Ausstellung, Teilnehmer von VHS-Kursen stellen ihre Werke in der Bibliothek Rheinhausen an der Händelstraße aus. Musik gibt es auch: Schon am 13. März treten Horst Gerhardt & Friends „unplugged“ auf, im Kultur- und Freizeitzentrum Homberg an der Augustastraße.