Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Soziales

Weit mehr, als ein klassisches Altenheim

12.11.2012 | 22:00 Uhr
Weit mehr, als ein klassisches Altenheim
Feldstraße 19, auf dem Gelände eines ehemaligen Baustoffhandels soll ein Pflegeheim für Menschen mit Demenz entstehen.Foto: Tanja Pickartz

Essener Träger will an der Homberger Feldstraße Einrichtung für Menschen mit Demenz bauen. Kosten: 5,5 Millionen Euro

Duisburg-Homberg. An der Feldstraße 19 soll schon bald weit mehr angeboten werden, als ein klassisches Altenheim zu leisten vermag. „GeSoB“ – so heißt der freie Träger, der in Homberg eine Einrichtung für Menschen mit Demenz errichten möchte – ist in dem Stadtteil auf Expansionskurs. Ein Pflegeheim führt das in Essen sitzende Unternehmen bereits an der benachbarten Zechenstraße. Auf dem Gelände eines ehemaligen Baustoffhandels soll jetzt der Erweiterungsbau hochgezogen werden. Und noch mehr.

„Wir investieren 5,5 Millionen Euro, errichten zunächst ein Gebäude mit 40 Pflegeplätzen und sechs Wohnungen. Im Anschluss daran bauen wir an der Paßstraße ein weiteres Haus, das dann noch einmal zehn Seniorenwohnungen hat“, erklärt GeSoB-Geschäftsführer Günter Winter. Die bestehende Einrichtung sei komplett belegt, Pflegeplätze für Demenzkranke seien dringend erforderlich, also müsse man in Homberg handeln. Die Bauanfrage hat mit der Bezirksvertretung Homberg die erste politische Hürde genommen. Läuft es weiter glatt, könnten Anfang bis Mitte kommenden Jahres die Bagger rollen. Bereits Ende des Jahres könnte die neue Pflegeeinrichtung dann stehen und bezogen werden.

Großer Innenhof

Was ist es, dass die Einrichtung mehr bieten kann, als ein klassisches Altenheim? „Beide Einrichtungen teilen sich einen großen und sehr grünen Innenhof“, sagt Winter. Dort könnten Bewohner spazieren gehen, ohne Gefahr zu laufen, womöglich auf die Straße zu geraten. Zudem sei die Einrichtung technisch bestens ausgestattet. Es gebe ausschließlich Einzelzimmer, die so eingerichtet seien, dass die Bewohner stationär versorgt werden können.

„Die Einrichtung ist fast schon wie eine Intensivstation konzipiert“, sagt CDU-Fraktionschef und stellvertretender Bezirksbürgermeister Klaus Radny (CDU). So etwas biete ein Altenheim nicht, man sorge also vor für den Fall, dass ein Bewohner irgendwann einmal an Geräte angeschlossen werden muss.

Daniel Cnotka



Kommentare
Aus dem Ressort
Wenn der Füller zu teuer ist – Duisburger Gemeinden rüsten bedürftige Schulkinder aus
Schule
Seit fünf Jahren betreiben die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Homberg und Rheinhausen zwei Schulmaterialkammern. 430 bedürftige Kinder werden allein in Homberg-Hochheide pro Jahr für die Schule ausgestattet. Wie das geschieht zeigt ein Besuch vor Ort.
Was bei der Loslösung Hombergs von Duisburg zu beachten ist
Separatismus
Das Rechtsamt der Stadt beantwortet Prüfauftrag zur vermeintlichen Loslösung von Homberg und Baerl. Um von Duisburg nach Moers wechseln zu können müssen mehrere politische Gremien zustimmen. Zudem muss ein Gesetz geändert werden.
Zweijähriges Mädchen verursacht Küchenbrand in Duisburg
Feuerwehr
Ein Kleinkind hat offenbar einen Küchenbrand in einem Duisburger Mehrfamilienhaus ausgelöst: Nach Polizeiangaben hatte die zweijährige Tochter der Wohnungsmieter vermutlich eine Herdplatte in der Küche eingeschaltet, als die Familie gerade ihre Wohnung verließ.
Grabräuber auf dem Friedhof in Duisburg-Mühlenberg
Polizei
Behörden berichten von insgesamt 18 Geschädigten an nur einem Wochenende, gestohlen wurde unter anderem eine ein Meter hohe Madonnen-Figur. Polizei sucht Zeugen.
Musical zum Thema Zuwanderung in Duisburg-Rheinhausen
Integration
Unter der Leitung der Rheinhauser Musikpädagogin Annegret Keller-Steegmann entsteht ein Musical mit dem Thema Integration von Zuwanderern, Name des Stückes, das auf die Aktion „Bathalo“ aus dem vergangenen Jahr folgt: „Ein wildes Tier ist in der Stadt!“
Fotos und Videos
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism