Vortrag im Museum Haus Esters

Dr. Isa Fleischmann-Heck, stellvertretende Leiterin des Deutschen Textilmuseums Krefeld, hält am Donnerstag, 5. Februar, um 19 Uhr im Museum Haus Esters (Wilhelmshofallee 91) den Vortrag „Künstler versus Musterzeichner. Textile Kunst und Industrie in Krefeld zu Beginn des 20. Jahrhunderts“. Über die Geschichte der Zusammenarbeit zwischen der Krefelder Seidenindustrie und einigen bedeutenden Jugendstilkünstlern um 1900 wurde bereits viel geschrieben und berichtet. Ebenso galt der Person Friedrich Deneken als erstem Direktor des Kaiser-Wilhelm-Museums schon mehrfach intensive Aufmerksamkeit von verschiedenen Seiten. Der Rolle Paul Schulzes jedoch, dem für die Entwicklung des Deutschen Textilmuseums so wichtigen Leiter der Gewebesammlung, wurde bislang von der Forschung kaum in seiner Bedeutung für die Krefelder Textilfirmen nachgespürt. Der Vortrag versucht, sein Wirken zwischen 1883 und 1915 neu zu beleuchten und seine Bemühungen zu bewerten.

Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „Rossella Biscotti 10 x 10“ statt. Rossella Biscotti, Jahrgang 1978, erhielt das 15. Mies van der Rohe Stipendium der Stadt Krefeld. Für das Haus Esters entwickelte Biscotti eine ortspezifische Installation, die sich mit der Geschichte der Textilindustrie ebenso auseinandersetzt wie mit den für die Krefelder Seidenfabrikanten Lange und Esters entworfenen Villen von Mies van der Rohe. Die von der Kulturstiftung der Sparkasse geförderte Ausstellung endet am 15. Februar. Weitere Informationen stehen unter www.kunstmuseenkrefeld.de.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE