Ulrich Kempken, neuer Schützenkönig von Baerl

Mit dem 411. Schuss beendete Ulrich Kempken zu später Stunde den langen Kampf um die Königswürde bei der Bürger-Schützengesellschaft Baerl von 1485. Ungewöhnlich lange hatten sechs Aspiranten versucht, den Vogel zu erlegen, ehe dieser um 22.50 Uhr, zehn Minuten später als beim letzten Schützenfest 2012, von der Stange fiel. Unter großem Jubel der Zuschauer durfte der strahlende König das Bad in der Menge mit seiner Frau und Königin Carmen genießen. Und sich auf der anschließenden Zeltparty feiern lassen.

Zu seinem Thron gehören Adjutant Thomas Hüsch, Finanzminister Michael Prangen und Landwirtschaftsminister Heinrich Engeln. Der König hatte einen langen Brauchtums-Tag hinter sich, der bereits um 9 Uhr mit dem Abmarsch zum noch amtierenden König Frederik Engeln begonnen hatte.

Aus Reihen der insgesamt 107 Teilnehmern wurden zudem die Besten ermittelt: 5. Preis, linker Flügel: Gottfried Kuhlen; 4. Preis, rechter Flügel: Udo Wagner; 3. Preis, Zepter: Helmut Rüben; 2. Preis, Reichsapfel: Heiko Kieselmann; 1. Preis, Kopf: Sebastian Hartendorf.