Tempel unterstützt Kindernothilfe

Wenn am Samstag, 30. Mai, rund um das Jugendzentrum Tempel in Rheinhausen (Peschmannstraße 2) das seit 1993 traditionelle Folkfestival steigt, gibt es nicht nur gute Musik zu hören. Die Besucher können auch ein wichtiges Ziel der Kindernothilfe mit ihrer Unterschrift unterstützen: die Kampagne „Kinder ohne Aids“. Die Nothilfe peilt mindestens 1000 Unterschriften an.

Beteiligt an der Unterschriften-Sammelaktion sind unter anderem die Kindernothilfe-Studierenden-Gruppe Düsseldorf und Schüler aus den Kindernothilfe-Jugendgruppen in Hachenburg, Duisburg, Essen und Kerpen. Die Aktion startet um 14 Uhr, kurz darauf beginnt das Festival rund um die Bergheimer Mühle mit Kindertheater. Ab 15 Uhr startet – bei freiem Eintritt – die Musik mit Bands wie Esperanksa, La Chiva Gantiva und The Leisure Society.

Mit ihrer Unterschrift fordern die Unterzeichner die Bundesregierung auf, spezielle Testmöglichkeiten für Kinder zusammen mit Partnerländern auszubauen und den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria mit 400 Millionen Euro jährlich zu unterstützen. Die Pharmaindustrie wird aufgefordert, kindgerechte Aids-Medikamente weiter zu entwickeln und den ärmsten Ländern kostengünstig zur Verfügung zu stellen. Die Kindernothilfe ist schon lange Kooperationspartner des Folkfestivals in Rheinhausen. Das Kinderhilfswerk mit Sitz in Duisburg nutzt die Gelegenheit, um sich und seine Arbeit den Besuchern vorzustellen und hofft auf viele Unterschriften.