Das aktuelle Wetter Duisburg 2°C
Kirche

Senioren reisen ohne Koffer

25.05.2012 | 18:05 Uhr

Die evangelische Christuskirche freut sich über eine erfolgreiche Projektwoche.

Mal wieder raus aus der eigenen Wohnung, andere Ecken sehen und andere Strecken gehen. Spazierengehen, die Welt bestaunen - und dann abends wieder im eigenen Bett schlafen. Senioren aus der Rheinhauser Christusgemeinde sind immer noch neugierig auf das bunte Leben in der Welt, aber sie scheuen im Alter die Anstrengung mehrtägiger Reisen mit Koffern. Deshalb gibt es an der Friedenstraße seit einigen Jahren das Freizeitkonzept „Reisen ohne Koffer“.

Pfarrer Sieghardt Klimkait: „Wir verbinden ein Ausflugprogramm mit mehreren Veranstaltungen in unserem Gemeindezentrum zu einer Aktionswoche-“ Die Ausflugsorte bieten Erholung und Bildung. Diese Woche ging es nach Essen in den Grugapark und zum Prämonstratenser-Kloster der Abtei Hamborn.

„Wir haben im Kloster keine Mönche gesehen“

Erika Ingendahl (94) wunderte sich: „Wir haben im Kloster keine Mönche gesehen.“ Dabei hätte gerade diese Begegnung mit den keuschen katholischen Ordensleuten manche Damen von der Christusgemeinde gefreut, stammt doch auch ihr evangelischer Glaubensahnherr Martin Luther aus einem katholischen Kloster.

Auch Arnoldine Drüen genießt die Ausflüge und ist mit Helena Hildebrandt dankbar über die liebevolle Betreuung der freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer. „Die kümmern sich um uns, fragen uns nach unseren Wünschen. Ich bin in der Christuskirche konfirmiert worden, lebe in Wanheim, komme aber immer gerne hierhin weil das hier eine große Familie ist.“

Begrenzung der Teilnahme

Die Menschen mit Gehbehinderung werden bei Bedarf mit dem Pendelbus der Gemeinde zu Hause abgeholt und auch zurückgebracht. Der Teilnahmepreis von rund 140 Euro für die fünftägige Aktion, Vollverpflegung eingeschlossen, bildet keine Hemmschwelle. „Wir bieten eine Rundumbetreuung, darum kommen die Leute so gerne zu uns“, weiß Betreuer Harald Stork, einer von den zehn Begleitkräften. „Mehr als 25 bis 27 Senioren können wir nicht betreuen, auch wenn die Nachfrage jedes Jahr steigt.“

Genauso beliebt wie die Reisen, die auch schon nach Xanten, Kevelaer, Emmerich und Zons führten, sind die Aktionen im Gemeindezentrum. Das beginnt vormittags mit einem Brunch und wird dann mit Spielen wie Bingo oder auch Modeschauen aus vergangenen Jahrzehnten fortgesetzt. Schlussakt der Reisewoche ohne Koffer ist immer der Freitag: „Dann ziehen sich alle piekfein an und nehmen am großen Festbankett im Saal teil, wie am Ende einer Reise auf einem Luxusdampfer.“

Carl Korte

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Neun Jahre Gefängnis nach Angriff auf Spielhallenaufsicht
Mordversuch
Ein Angeklagter wurde vom Landgericht Duisburg zu neun Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem der Täter eine Spielhallenaufsicht überfahren hatte.
Duisburg will bei Versteigerung für Weißen Riesen bieten
Schrott-Immobilien
Die Stadt will ihr Vorkaufsrecht für das Gebäude an der Friedrich-Ebert-Straße ausüben und bei der Zwangsversteigerung für das Haus Ottostraße bieten.
Jurist stellt sich gegen Talke-Giftstofflager in Duisburg
Giftstofflager
Argumente gegen das geplante Talke-Giftstofflager lieferte ein Jurist beim Infoabend der Bürgerinitiative „Kein Gefahrstofflager in Rheinhausen“.
Kampf gegen Farbschmierer: VRR unterstützt die Stadt
Graffiti
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bezahlt Grundreinigung und Versiegelung von Wänden an Bahnhöfen. Im Gegenzug muss die Stadt Duisburg fünf Jahre reinigen.
Asbestsanierung in Rheinhausen kostete 200.000 Euro
Großbrand
Laut eines internen Papiers habe nach dem Großbrand Ende Januar an der Hochstraße keine unmittelbare Gefahr bestanden. Die Brandursache ist noch immer...
Fotos und Videos
Duisburgs längste Brücken
Bildgalerie
Brücken
Razzia nach Satudarah-Verbot
Bildgalerie
Rocker-Razzia
article
6694846
Senioren reisen ohne Koffer
Senioren reisen ohne Koffer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/senioren-reisen-ohne-koffer-id6694846.html
2012-05-25 18:05
West