Schiffbauer auf der „boot“

Seit mehr als 30 Jahren treten Auszubildende des Bootsbau-Handwerks aus NRW gemeinsam als Klasse des Duisburger Schiffer-Berufskolleg Rhein in Homberg am Messestand der Boots- und Schiffbauer-Innung NRW beim der „boot“ in Düsseldorf auf, um Besuchern ihr Berufsbild ganz praxisnah vorzustellen. Auch in diesem Jahr werden Besucher wieder in einer „Bootsbau-Werkstatt“ den Handwerkern über die Schulter schauen. Sie arbeiten an dem Rumpf einer klassischen Segel-Jolle der RWN Yacht- und Holzmanufaktur. Begleitet werden die Auszubildenden von Niels Heisterkamp sowie den Bootsbau-Meistern Sebastian Funger und Marcus Rogozinski, die weitere typische Arbeiten aus ihren Bootswerften mitbringen. Die Vielfalt dieses Berufsbildes präsentieren die Innungsbetriebe an weiteren Ausstellungsstücken. In den vielen Jahren Messeerfahrung hat sich immer wieder herausgestellt, dass insbesondere Jugendliche, die in Kürze ihre Schulzeit beenden und nach einem geeigneten Ausbildungsberuf suchen, sich gerade am Stand der Boots- und Schiffbauerinnung NRW und des Schiffer-Berufskolleg Rhein wichtige Impulse für den weiteren Lebensweg holen. Gerade der direkte Kontakt zu in der Ausbildung befindlichen Jugendlichen, begleitet durch Informationen von Lehrern der Schule, brachte in den vergangenen Jahren viele Jugendliche zu diesen Berufen.Traditioneller Treffpunkt ehemaliger und angehender Boots- und Schiffbauer ist der Tag der Lossprechung der Jugendlichen, die wenige Tage vor der Messe erfolgreich ihre Abschlussprüfung zum Bootsbauer oder Schiffbauer abgelegt haben. Dieses Ereignis wird auch traditionell von ehemaligen Auszubildenden sowie von Unternehmen besucht. Es ergibt sich so eine rege Kontakt- und Jobbörse für diesen Berufszweig.In diesem Jahr findet die Lossprechung der Boots- und Schiffbauer-Innung NRW am Freitag, 23. Januar, um 14 Uhr am Stand 15/D03 statt.