Rund um Duisburgs Kaiserstraße gibt es freies WLAN für alle

Mehr als die Hälfte der Friemersheimer Einkaufsmeile Kaiserstraße verfügt jetzt über freies W-Lan.
Mehr als die Hälfte der Friemersheimer Einkaufsmeile Kaiserstraße verfügt jetzt über freies W-Lan.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Kaufleute rund um Kaiserstraße in Duisburg-Friemersheim bieten ab Montag freies WLAN. Drei Geschäftsleute haben das Projekt angeschoben.

Duisburg.. „Heute geht ohne Handy und Internet fast gar nichts mehr“, dachten sich die Friemersheimer Geschäftsleute Jan Knüfelmann, Olav Brehmer und Freddy Driesen mal wieder bei einem Feierabendbier, als der Internet-Empfang dort gerade mal wieder suboptimal war. Das Trio überlegte nicht lange - und legte los, nahm im doppelten Sinne Verbindung mit dem Verein Freifunk Moers auf. Der Verein hatte dann auch gleich die zündende Idee für eine bessere digitale Verständigung in Friemersheim.

Gesagt, getan, das Trio plante und fing einfach an. Knüfelmann, Brehmer und Driesen kauften von Freifunk Moers rund 40 Router für den schnellen Zugang zum Internet. Diese Geräte verteilten sie an weitere bekannte Geschäftsleute in Friemersheim, zum Stückpreis von 25 bis 50 Euro. 25 Geräte, auf denen der Verein Freifunk die Software für eine freies WLAN bereits vorinstalliert hatte, sind bereits aufgestellt, vor allem an der Kaiserstraße. Freddy Driesen und seine Mitstreiter sind ganz begeistert: „Über Freifunk-Friemersheim (Freifunk-Friemersheim.net) ist es jetzt möglich ein WLAN-Netz aufzubauen, was kostenlos für Nutzer und ohne Haftung für den Aufsteller ist. Das Netz wird täglich größer.“

Initiatoren suchen weitere Frewillige

Am kommenden Montag werden die Router in den beteiligten Geschäften freigeschaltet. Die Geschäftsleute bezahlen die üblichen Gebühren, ihre Kunden nichts. Von Anfang an mit von der Partie: der Stellwerkhof, die Gärtnerei Knüfelmann und der Fotograf Olav Brehmer. Freies WLAN haben ab Montag auch der Kiosk Viktoriapark, Logports einzige Gastronomie Manu’s Treff, der Friseur Capelli Connection, das Casino Bliersheim (alle auf Logport I), der Bauverein Friemersheim, das Eiscafé Romeo, das Geschäft „greeneye“ und das am Montag neu eröffnende Fachgeschäft Hörgeräte Müller.

Auch die CDU-Friemersheim kann jetzt Freifunk empfangen. Driesen: „Somit ist schon mehr als die Hälfte der Kaiserstraße im freien WLAN. Auch Privatpersonen haben sich schon bei uns gemeldet. so wie Guido Bedronka, der den Bereich rund um die Kirche St. Josef abdecken wird. Auch Dirk Halle ist von unserem Projekt begeistert und möchte den Platz vor der Geestschule mit Freifunk versorgen. Jetzt suchen wir noch Freiwillige, die einen Router aufstellen wollen.“