Rheinhauser Kunstrasen-Platz wird erst zum Sommer fertig

Platzwart Frank Leibl begradigt das Begleitgrün der Anlage, im Hintergrund der Kunstrasenplatz in spe.
Platzwart Frank Leibl begradigt das Begleitgrün der Anlage, im Hintergrund der Kunstrasenplatz in spe.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Bau der Anlage für Turnerbund und OSC Rheinhausen hat sich erneut verzögert, der Turnerbund soll jetzt im Juli an die Gartenstraße umziehen.

Duisburg-Rheinhausen..  Die gute Nachricht: Der geplante neue Kunstrasen-Sportplatz ist längst auf der Anlage an der Gartenstraße in Rheinhausen angekommen. Die schlechte: Das Kunstgrün befindet sich aktuell noch in großen Stoffbeuteln. Der Platz, über den längst Kicker laufen sollten, präsentiert sich dagegen in tristem Grau.

Ziemlich genau ein Jahr, nachdem der TB Rheinhausen auf das neue Gelände hätte umziehen sollen, kann er dies nun – voraussichtlich – auch tun. Laut Informationen der Redaktion haben sich die Arbeiten wetterbedingt weiter verzögert, so dass der TB seine aktuelle Kreisliga-Saison noch auf der Anlage an der Werthauser Straße zu Ende spielt. Auf dem Grundstück plant wie berichtet die Firma Woma eine Erweiterung ihrer Fläche. „Am 7. Juli haben wir unser letztes Spiel an der Werthauser Straße“, lässt der TB-Vorstand verlauten. Ab kommender Woche soll der dortige Rasenplatz noch einmal hergerichtet werden.

Das traditionelle Turnier des Vereins vom 27. Juli bis 2. August, so hatte man es sich zusichern lassen, soll dann auf der neuen Anlage stattfinden. Bis dahin möchten die TB-Verantwortlichen auch ins angrenzende Vereinsheim eingezogen sein, das sie mit nutzen dürfen.

Übrigens: Rund 700.000 Euro kostet der Umbau des Platzes, den künftig neben dem TB auch der OSC Rheinhausen nutzen wird.