Punk ist eine Lebenseinstellung

Punk ist eine Lebenseinstellung – manche bleiben es bis an ihr Lebensende. In diesem Sinne haben die Verantwortlichen vom Rheinhauser Verein „Westside“, jetzt zum zehnjährigen Bestehen als „eingetragener Verein“ einen Sampler mit 21 Punkbands und Songs veröffentlicht, in Eigenregie. „Sinnigerweise heißt er auch „10 Jahre e.V.““, sagt Vorsitzender Ingo Fuchsing nicht ohne Schmunzeln. „Auf dem Sampler sind Bands, die im Rahmen unserer Westside-Konzerte jemals gespielt haben.“ Und das ist im Grunde über einen Zeitraum seit Anfang der 90er-Jahre, als es die ersten Veranstaltungen unter der Trademark „Westside“ gab, die übrigens anfangs auch im Düsseldorfer-Szene-Zentrum „Ak 47“, also rechtsrheinisch stattfanden.

Schätzchen zu entdecken

Auf dem Cover der CD prangt ein Foto von „Karol Jozef Wojtila“, also Papst Johannes Paul II., welches im Cokeras-Proberaum im Alten Mädchengymnasium in Hochemmerich hängt, ein wohl recherchiertes, informatives Booklet über Bands und Verein liegt ihr bei. Und es gibt richtige Schätzchen zu entdecken, auch von Bands, die gar nicht mehr existieren und somit einen gewissen Kultfaktor besitzen, oder von Combos, die sich vielleicht für den Sampler noch einmal für eine Aufnahme getroffen haben. Namen, die sich in die Gehirne der Kenner der Rheinhauser Punkszene gebrannt haben, sind mit dabei, u. a. Triple J, Cokeras, Dödelhaie, Psychedelic Bouncing Fish und Die Schwarzen Schafe.

Aber auch junge Bands, die auf den vielen Westside-Gigs spielten und überregional bekannt sind, bringen frischen Schwung und so wirkt es so, als ob diese CD ein Generationen übergreifendes Projekt im Fahrwasser des Punk mit Rheinhausen als Zentrum geworden ist.

Musikalisch bewegen sich die Bands in allen Stilrichtungen: Straight-Edge, Hardcore, 70’s Punk. Harten Gesang gibt es bei dem Song „You are not the Right One“ von 2nd District zu hören, witzige Deutsch-Punk-Texte servieren Kreftich mit „Immer wieder“ oder die Saigoons bei „Kopfsalat“, die „Rolling Stones“ unter den Punkbands aus Rheinhausen, nämlich „The Cokeras“, sind mit einem gepflegten Reggae „AM/FM – I am a radio“ vertreten.

Die meisten Aufnahmen sind qualitativ gut geworden, andere sind gewollt dilettantisch - Punk-Rock eben. Jede Band schickte auf Anfrage von Ingo Fuchsing ab Dezember 2013 einen Titel, der dann noch mal endgemastert wurde. „Die Bands waren auch sofort mit dabei, als ich sie angeschrieben habe“, erinnert sich Ingo Fuchsing.

Da der Verein „Westside e.V.“ bereits 2014 sein Jubiläum gehabt hätte (2004 wurde er offiziell gegründet) war die CD schon im Oktober fertig, nur: „Mit der Release-Party hat es gehapert, da wir zeitgerecht keine Räumlichkeiten für dieses Event gefunden hatten“, erinnert sich Fuchsing. Jetzt endlich gibt es die langersehnte Party für den Sampler im Jugendzentrum Tempel in Bergheim mit vier Bands: Psychedelic Bouncing Fish, Defacation Area, 24/7 Fucked Ups, Anastasis. Los gehts am Samstag ab 18 Uhr Tempel, Peschmannstraße. Eintritt ist schlappe neun Euro, die CD gibt’s dann gratis, sonst kostet sie sechs Euro.

Aftershow-Party

Anschließend gibt es noch eine Aftershow-Party mit „The Cokeras“ im Alten Mädchengymnasium, Schwarzenberger Straße, und vielleicht noch einige Ehrennadeln für Gründungsmitglieder - für die zehnjährige Mitgliedschaft.