Paten für Flüchtlingskinder in Rheinhausen gesucht

Die Sammelunterkunft an der Werthauser Straße soll ein Wohlfühlort für Kinder werden.
Die Sammelunterkunft an der Werthauser Straße soll ein Wohlfühlort für Kinder werden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die AWO Duisburg richtet in der Rheinhauser Flüchtlings-Unterkunft einen Wohlfühlort für Kinder ein und sucht Ehrenamtler als Sprach- und Spielepaten.

Duisburg-Rheinhausen.. Mehr als 30 Familien leben inzwischen in der Sammelunterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge auf der Werthauser Straße in Rheinhausen. Die AWO Duisburg wird in der ehemaligen Grundschule einen Wohlfühlort für Kinder einrichten. Dazu gehört auch eine Sprachförderung, so dass die Mädchen und Jungen möglichst schnell Deutsch lernen. Die Betreuung übernimmt eine Lehrerin für den Bereich Deutsch als Fremdsprache. Die Duisburger AWO sucht für diese konkrete Flüchtlingshilfe weitere Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler als Sprach- und Spielepaten.

An zwei Nachmittagen in der Woche, jeweils für zwei Stunden, können die freiwilligen Helferinnen und Helfer den Kindern das Einleben in der fremden Heimat Deutschland erleichtern. Für die AWO-Duisburg koordiniert Lisa Müller-Arnold, zuständig für den Bereich Bürgerengagement, das Projekt. „Wer in der Unterkunft in Rheinhausen einmal war, erkennt, wie das Thema Flüchtlinge ein Gesicht bekommt. Menschen mussten ihre Heimat verlassen, um für sich und für ihre Kinder Sicherheit und Frieden zu gewinnen.“

Ein Stück Zuhause schaffen

Wolfgang Krause, Geschäftsführer der AWO-Duisburg, beschreibt die Aufgabe: „Wir als AWO wollen gemeinsam mit den Duisburgern dazu beitragen, dass sich diese Flüchtlinge zumindest ein Stück Zuhause schaffen können.

Nach den schrecklichen Erlebnissen, die viele von ihnen durchmachen mussten, soll der Wohlfühlort in einem der Klassenzimmer ein Stück Geborgenheit bieten.“

Darüber hinaus bietet die Betreuung für die Kinder und das Erlernen der deutschen Sprache eine wichtige Voraussetzung für das Leben in Deutschland. Er hoffe deshalb auf Unterstützung durch die Bürgerinnen und Bürger der Stadt.

Material für Sprachförderung

„Wir als Verband richten den Raum ein, stellen das notwendige Material wie Sprachlernbilderbücher und übernehmen die professionelle Betreuung durch eine Mitarbeiterin aus unserer Sprachförderung. Allerdings brauchen wir weitere Kräfte, um wirklich helfen zu können“, so Wolfgang Krause.

Wer als Spiel- und Sprachpate den Flüchtlingskindern in Rheinhausen helfen will, wendet sich an Lisa Müller-Arnold, 0203/3095643 oder mueller@awo-duisburg.de.