Orgelimprovisation zum Stummfilm

Eine in jeder Hinsicht besondere FreitagsMusik wird am Karfreitag, 3. April, ab 21 Uhr in der Pfarrkirche Christus König an Lange Straße 2 in Bergheim angeboten. Zu dem auf der großen Leinwand gezeigtem Stummfilm „Der Galiläer“ wird Otto M. Krämer an der Orgel improvisieren.

Der Stummfilm wurde 1921 in Freiburg im Breisgau vom russischen Regisseur Dimitri Buchowetzki gedreht. Dabei wird das dramatische Geschehen um Gefangennahme und Hinrichtung Christi filmisch eingefangen. Um den durch Gesten und Mimik der Darsteller ausdrucksstarken Film noch mehr in Spannung und Bildaussage zu steigern, wurden Bildsequenzen nachträglich in unterschiedlichen Farbtönen leicht eingefärbt.

„Was kann man am Karfreitagabend Besseres machen, als einen ausdrucksstarken Passionsfilm in der besinnlichen Atmosphäre der Pfarrkirche Christus König anzuschauen, der dann noch von dem Straelener Kantor und Organisten Otto Maria Krämer - mit einem französischen Improvisationspreis ausgezeichnet - erstklassig untermalt wird?“, fragen die Veranstalter. Der Künstler finde bei seinen Improvisationen die passenden Töne und unterstreiche die Stimmungen des Filmes: düstere, packende Emotionen; jubilierende, den Kirchenraum durchrauschende Plenoklänge, Choralabwandlungen, virtuose Läufe und Staccati; Krämer schaffe ein Tongemälde und unterstütze damit die Wirkung des meisterlichen Filmes. Der Eintritt zu dieser FreitagsMusik ist wie immer frei, um eine Spende wird gebeten.