Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
Glücksspiel

Noch immer keine Spielautomaten im ehemaligen Autohaus

24.05.2012 | 21:00 Uhr
Noch immer keine Spielautomaten im ehemaligen Autohaus

Duisburg.  Warum in einem ehemaligen Autohaus noch immer keine Spielautomaten hängen, obwohl der Mülheimer Spielhallenbetreiber „Ihr Glückstreff“ offenbar vor neun Monaten grünes Licht bekam, dort ein Automatencasino zu betreiben.

Der Mülheimer Spielhallenbetreiber „Ihr Glückstreff “ ist laut eigener Aussage auf der Suche nach neuen Standorten: „Verkehrsgünstige Lage, mehr als 50 000 Einwohner, ebenerdig, größer als 800 Quadratmeter.“ Das Unternehmen verspricht für eine erfolgreiche Vermittlung sogar eine Provision.

Für ein ehemaliges Autohaus an der Asterlager Straße in Rheinhausen hat die Firma laut Informationen der Redaktion bereits vor neun Monaten Grünes Licht bekommen, könnte dort also schon längst ein sogenanntes Automatencasino betreiben. Doch Pustekuchen, die Räume sind nach wie vor verwaist.

Interesse an Immobilie verloren

Unter anderem bei der Stadt scheint man zu wissen, woran es denn liegt, dass die Kette offenbar das Interesse an der Immobilie verloren hat. „Tritt am 1. Juli der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft, gelten andere Vorgaben in Sachen Konzessionen“, sagt Sprecherin Anja Huntgeburth.

Das würde heißen: Es darf pro Gebäude lediglich eine Konzession vergeben werden. Eine Konzession beinhaltet höchstens zwölf Spielgeräte. Nun hat der Interessent für die Asterlager Straße 55, den Namen der Firma nennt die Stadt aus Datenschutzgründen nicht, insgesamt vier Konzessionen für den Standort beantragt.

Ratifizierung gilt als sicher

„Zum heutigen Zeitpunkt würden wir die vier Konzessionen genehmigen, kommt aber der Glücksspielstaatsvertrag, muss der Betreiber auf zwölf Geräte herunterbauen oder sein Unternehmen innerhalb eines Jahres schließen“, sagt Huntgeburth. Aktuell gebe es in Duisburg 35 Glücksspielcenter mit einer sogenannten Mehrfach-Konzession. Denen will die Stadt, vorbehaltlich des neuen Vertrages, dessen Ratifizierung als sicher gilt, aber nicht innerhalb eines Jahres den Garaus machen. „Diesen Unternehmen geben wir fünf Jahre Zeit.“

Das Automatengeschäft scheint durch die bevorstehenden Änderungen für die Betreiber unattraktiver geworden zu sein. Dass es zu Umsatzeinbußen kommt, liegt auf der Hand. Dirk Uwer – der Jurist aus Düsseldorf hat die Spielautomaten-Industrie bereits bei Prozessen vertreten – bestätigt diese These. „Der neue Staatsvertrag wird dafür sorgen, dass Unternehmen von Investitionsvorhaben Abstand nehmen. Ich habe sogar von einem Fall gehört, in dem eine bereits erteilte Baugenehmigung nicht ausgenutzt worden ist.“

Keine Äußerungen von "Glückstreff"

„Ihr Glückstreff“ wollte sich auf Anfrage nicht zum möglichen Ende des Engagements an der Asterlager Straße äußern. Ein Geschäftsführer sei frühestens in der kommenden Woche zu einer Aussage bereit, hieß es aus Mülheim. 20 Filialen hat das Unternehmen laut Informationen der eigenen Homepage in Duisburg. Ob es jemals 21 werden?

Daniel Cnotka



Kommentare
25.05.2012
00:16
Spielstopp
von Gruenkohl7 | #1

Gut so! Auf noch eine weitere verkommene Glücksspielbude kann Rheinhausen wohl auch getrost verzichten! Davon haben wir hier (leider) schon mehr als genug! Lockt nur Gesindel an!

1 Antwort
Spielstopp
von Rakllo | #1-1

genau #1

Aus dem Ressort
Dienstfreier Polizist schnappte dreisten Dieb
Kriminalität
Glück hatte ein 21-jähriger Rheinhausener, dass er für einen dreisten Diebstahl vor dem Amtsgericht Stadtmitte mit einer Geldstrafe davonkam. Am 15. Mai hatte er auf der Straße in den Bänden einer 85-jährigen Frau die Handtasche aus dem Rollator gerissen. Pech für den Angeklagten, dass er das...
Auf frischer Tat ertappt - Dieb überfährt Zeugin in Duisburg
Kriminalität
Eine 45-jährige Spielhallen-Angestellte hat am Freitag Verdächtiges auf einem Parkplatz in Duisburg-Homberg beobachtet. Sie sah, wie ein Mann einen Werkzeugkoffer klaute, rannte auf den Parkplatz und stellte sich vor das Auto, um den Kriminellen zu stoppen. Der Dieb gab jedoch Gas und überfuhr sie.
Im Duisburger "Hotel Albtraum" geht's gruselig zu
Gruselhaus
Daniela und Michael Driske laden am Freitag wieder in ihr Gruselhaus auf dem Logport-Gelände in Duisburg ein. Sie und ihre rund 100 Helfer hoffen auf einen neuen Besucherrekord in ihrem "Hotel Albtraum". Der Erlös wird wie immer komplett an karitative Einrichtungen gespendet.
Duisburger Verein kämpft weiter um die Wagenburg in Homberg
Demonstration
Erstaunt zeigt sich der Duisburger Verein Experimentelles Wohnen wegen angeblicher Konflikte mit dem benachbarten Abenteuerspielplatz. Die Stadt hatte dem Verein den Mietvertrag für den Bauwagenplatz in Homberg gekündigt. Jetzt nimmt der Duisburger Verein Stellung zu den Vorwürfen.
Homberger Kita nach Umbau wiedereröffnet
Erziehung
Stadt feiert Wiedereröffnung der integrativen Kindertagesstätte an der Duisburger Straße. Umbaukosten: 570 000 Euro. Jetzt können hier 74 Jungen und Mädchen spielen und lernen.
Mercator-Stühle auf der Bahnhofsplatte
Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

Es geht endlich weiter mit der Gestaltung der kahlen Bahnhofsplatte. Mercator-Stühle und eine Lange Bank hatten sich Bürger gewünscht. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
Duisburg in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
Oktoberfest in Duisburg
Bildgalerie
Fotostrecke
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung