Das aktuelle Wetter Duisburg 2°C
Sportschützen

Neues Profil und neues Domizil

03.03.2012 | 11:00 Uhr
Neues Profil und neues Domizil
Der Trompeter Bahnhof lässt schon von außen auf einen eher maroden Zustand schließen. Foto: Volker Herold

Duisburg-West.   BSV Bergheim 1925 widmet sich auf neuem Schießstand dem Sport.

Seit 1975 hatte der Bürgerschützenverein (BSV) Rheinhausen-Bergheim 1925 sein Zuhause im Keller des Trompeter Bahnhofs. Nun geht diese Ära der Vereinsgeschichte zu Ende. Ab März stellt der BSV den Trainingsbetrieb auf dem Luftgewehrstand im Bahnhofskeller ein.

Als einziger der mittlerweile nur noch vier Rheinhauser Schützenvereine unterhielt der BSV ein eigenes Vereinsheim mit fünf dauerhaft nutzbaren Luftgewehrständen, auch über die Schließung der Gaststätte „Trompeter Hof“ im Bahnhof im Jahre 2009 hinaus. Als neben einer Rockband und einem Mobilfunknetzbetreiber einzige Nutzer hatten die Vereinsmitglieder stets auch ein wachsames Auge auf das mehr und mehr verfallende Bahnhofsgebäude und meldeten Unregelmäßigkeiten an den Verwalter.

Zuletzt war jedoch der bauliche Zustand des Gebäudes nicht mehr tragbar. Nach mehreren Jahren ohne kontinuierliche Beheizung war der Feuchtigkeit im Mauerwerk nicht mehr Herr zu werden, Luftgewehre und Schießjacken, das Kapital des Vereins, drohten zu verrosten und vermodern. Das empfindliche Lichtgewehr, für das Training für Kinder unter zwölf Jahren eigens angeschafft, wurde gar nicht erst im Vereinsheim gelagert. Annehmbare Temperaturen auf dem Schießstand und im Aufenthaltsraum waren kostenintensiv und wenig energieeffizient nur mit einem Heer von elektrischen Heizlüftern zu erreichen.

Vereinsleben verlagerte sich aus Ortsteil heraus

Zudem hatte sich auch das Vereinsleben in den vergangenen Jahrzehnten mehr und mehr aus dem Ortsteil heraus verlagert und in Richtung Sport verschoben – der letzte Schützenkönig wurde 1975 gekrönt, die meisten Mitglieder stammen heute aus dem gesamten Stadtbezirk.

Angesichts dieser Umständen fiel dem Vorstand die Entscheidung nicht schwer, die Gelegenheit beim Schopfe zu packen und den durch die Auflösung der Rheinhauser Sportschützen frei gewordenen montäglichen Trainingstermin auf der Schießanlage in der Sporthalle an der Krefelder Straße wahrzunehmen. So ermöglicht der BSV Rheinhausen-Bergheim nun also seinen Vereinsmitgliedern, wie auch interessierten Gästen, zukünftig an zwei Trainingstagen, Montag und Donnerstag von 18 bis 21 Uhr, sich im Schießsport zu betätigen, und schärft durch seine breites Angebot an Disziplinen an zentraler Stelle sein Profil als reiner Sportverein.



Kommentare
Aus dem Ressort
Mitarbeiter sollen Krankenhaus durch Lohnverzicht retten
Medizin
Mitarbeiter im Johanniter-Krankenhaus in Duisburg sind empört: Sie sollen auf Lohn verzichten, um das Krankenhaus aus den Finanznöten zu retten. „Man setzt uns die Pistole auf die Brust“, klagen sie. Auch Stellen sollen eingespart werden. Krankenhausleitung spricht dagegen von Sanierungsprogramm.
Bürger wehrt sich gegen doppelte Preiserhöhung
Trinkwasser
Stadtwerke erhöhen Grundpreis für Rheinhauser Hauseigentümer zweimal in zwölf Monaten. Versorger begründet doppelte Erhöhung mit hohen Fixkosten
Freibad in Homberg bleibt 2015 erhalten
Haushalt
Stadtrat kassiert zwar die meisten Punkte der Sparliste. Damit werden auch viele andere bürgernahe Leistungen im Duisburger Westen nicht gestrichen. Und die Doppel-Sporthalle für das Krupp-Gymnasium kommt nach Verzögerungen ab 2017. Aber dafür erhöht Rot-Rot-Grün die Grundsteuer stark.
Einfach da sein und zuhören
Grüne Damen
Ökumenische Krankenhaushilfe am Johanniter in Rheinhausen bestehtseit 40 Jahren. 50 Ehrenamtler kümmern sich täglich um Patienten
Musical Kids singen sich warm
Konzert
Rheinhauser Kinder - und Jugendchor gibt am vierten Advent sein 15. Weihnachtskonzert. Proben in der Friedenskirche laufen auf Hochtouren
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival