Mit dem Schiff und Rad auf Reisen

„Rad ahoi!“ - Unter diesem Titel plant der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Duisburg im Sommer eine zwölftägige Bahn-, Schiffs- und Radreise an die Ostsee. Sie beginnt am 11. Juli mit der Bahnreise nach Stralsund, wo bereits ein umgebauter Hochseekutter aus dem Jahr 1958 wartet. Das Schiff wird während der gesamten Zeit das Quartier der Radler sein. Etliche Touren stehen auf dem Programm. Auf Rügen ist eine Radtour über Schloss Granitz und Ostseebad Binz zum Fischereihafen Saßnitz geplant. Eine weitere Tagestour führt durch den Jasmund zum Kreidefelsen am Königsstuhl und auf Wunsch weiter bis zum Kap Arkona. Auf Bornholm sind drei große Radtouren geplant. Eine führt zur Festung Hammershus und um das Nordkap der Insel entlang der schroffen Stein- und Felsenküste. Zwei weitere Touren führen entlang der West- und Südküste zu den feinsandigen Stränden bei Dueodde beziehungsweise quer über die Insel nach Gudhjem und Svaneke an der Ostküste und zurück durch das nicht enden wollende Naturschutzgebiet Almindingen. Vorgesehen ist auch ein Tag zur freien Verfügung. Außerdem geht es mit Schiff nach Usedom, wo es über den Nordwest-Teil der Insel per Rad nach Greifswald geht. Die Rückkehr erfolgt am 22. Juli mit der Bahn.

Diese Reise stellt der Tourenleiter Herbert Fürmann am heutigen Dienstag ab 19.30 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Essenberg-Hochheide an der Kirchstraße 109 vor. In dem Bildervortrag zeigt er nicht nur die einzelnen Stationen, sondern vor allem auch die herrlichen Wege, Landschaften und Orte auf den dänischen und deutschen Inseln sowie auf dem Festland. Die Tagesetappen sind übrigens teils recht bergig und bis zu 100 Kilometer lang.