Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Politik

Markthändler wehren sich gegen Verlegung

07.11.2012 | 17:30 Uhr

Duisburg-Rheinhausen.   Kritik an Friemersheims neuer Mitte. Rudi Lisken: „Es fehlen Wasser, Strom und Toiletten“

Friemersheims sogenannte „neue Mitte“, so sie denn kommt, erhitzt weiterhin die Gemüter in dem Stadtteil. Wie beschrieben hatte ein CDU-Ratsherr die Verlegung des Marktes auf den Schulhof der ehemaligen Geestschule vorgeschlagen. Der Bauverein freut sich über die Idee, die SPD auch, sagt aber, dass sie diese bereits vor Jahren hatte und damit unter einem CDU-Oberbürgermeister (Adolf Sauerland) gescheitert sei (wir berichteten).

Jürgen Fritz, ehemaliger Ratsherr der SPD, erinnert sich noch gut an die Sitzung vor rund vier Jahren, als das Thema zur Sprache kam. „Ich hatte es bei einer Sitzung der Marktleute vorgeschlagen und damals viel Applaus dafür bekommen“, sagt das heutige Beiratsmitglied der Wirtschaftsbetriebe. Es habe wohl damals der falsche Mann den Vorschlag gemacht, mutmaßt er.

Die Arbeitsgemeinschaft der Kaufleute hat sich ebenfalls zu den Plänen in Friemersheim geäußert. In Person des Vorsitzenden Rudi Lisken sind sie erst einmal sauer darüber, dass sie überhaupt nicht zu den aktuellen Plänen befragt worden sind. Zu Ideen, die derzeit in der Politik diskutiert werden, haben sie eine klare Meinung: „Um Friemersheim an der Ecke Kaiser-/Geeststraße zu verschönern, könnten wir uns ganz bestimmt etwas anderes vorstellen.“ Der ehemalige Schulhof der Geestschule sei mit 1000 Quadratmetern Fläche für den Markt zu klein. „Zudem gibt es dort keinen Strom, kein Wasser und auch keine Toiletten.“ Was sagen überhaupt die Bürger? Wer sich in Friemersheim umhört, bekommt neben Zustimmung auch folgende Meinung zu hören: „Der Markt gehört auf den Marktplatz.“ Ein Teil der älteren Bevölkerung möchte keine Verlegung und dafür die Kaiser- und Geeststraße überqueren müssen. Zudem gebe es rund um die Kaiserstraße ein massives Parkproblem.

Daniel Cnotka



Kommentare
Aus dem Ressort
Giftstoff-Lager auf Logport in Duisburg-Rheinhausen geplant
Wirtschaft
Ein Chemie-Transport-Unternehmen aus Hürth hat bei der Bezirksregierung den Bau eines Logistikzentrums in Rheinhausen beantragt. Dort sollen künftig in drei großen Lagerhallen bis zu 28.000 Tonnen feste und flüssige Giftstoffe ab- und umgefüllt werden. Auch die Lagerung des Gefahrguts ist geplant.
Autofahrerin gleich zweimal in Duisburg-Hochheide angefahren
Verkehrsunfall
Eine Autofahrerin ist Dienstagmorgen in Duisburg-Hochheide innerhalb weniger Minuten gleich zweimal angefahren worden. Sie blieb beide Male unverletzt, die zwei anderen an den Unfällen beteiligten Frauen mussten hingegen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden betrug 6500 Euro.
Segelvereine in Baerl fusionieren
Fusion
Wassersportverein Rh Duisburg und Segelsportgemeinschaft Lohheider See beschließen eine Satzungsänderung, um künftig zusammen zu arbeiten. Auslöser ist die Kündigung des Pachtvertrages für das Gelände des WSV Rh.
Beikircher begeistert mit Liedern und Anekdoten vom Rhein
Kultur
Friemersheimer Kultursommer: Bonner Kabarettist nimmt sein Publikum mit auf eine Reise entlang der Ufer von Deutschlands größtem Strom, erzählt wundersame, humorvolle, auch geistreiche Geschichten und entstaubt berühmte Volkslieder und alte Schlager über den Fluss.
Lachen mit der Bühne 47 ist die beste Medizin
Kultur
„Der Neurosenkavalier“, das neue Stück der beliebten Theatergruppe aus Rheinhausen amüsiert beim „Friemersheimer Kultursommer“ rund 200 Besucher, Bei der Boulevard -Komödie gibt sich ein Gauner als Psychotherapeut aus und sorgt für Irrungen und Wirrungen. Weitere Aufführung in der Rheinhausen-Halle.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Trümmer von Haus Gerdt fallen auf die Rheindeichstraße
Bildgalerie
Abrissarbeiten
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien