Das aktuelle Wetter Duisburg 4°C
Vorbeugung

Mäuseköder im Supermarkt

05.06.2012 | 21:00 Uhr

Duisburg-West.   Kundin will in Hochheider Kaufland-Filiale auch Rattenköderboxen gesehen haben. Vorschrift, sagt der Bundesverband der Schädlingsbekämpfer. Auch, wenn es dort noch nie Nager gegeben habe.

Sind sie einmal da, wird man sie so schnell nicht wieder los: Ratten und Mäuse. Bereits der Anblick einer Köderbox löst bei vielen Menschen Ekel aus. Mäuseköder - und laut einer Leserin auch Rattenköder -, stehen unter den Regalen des Kaufland-Supermarktes in Hochheide.

Die Kundin will den Mitarbeiter darauf hingewiesen haben, der habe die Köderbox dann entfernt. Eine Mäuseköderbox hat die Redaktion in dem Supermarkt selbst gesehen. Beim Ordnungsamt der Stadt liegt nichts vor über einen Schädlingsbefall an der Kirchstraße vor. „Ratten oder Mäuse in Supermärkten, das kommt nur äußerst selten vor“, sagt Pressesprecherin Anja Huntgeburth. Das mit der Stadt zusammenarbeitende Kammerjägerteam würde außer zu den turnusmäßigen Kontrollen bei Beschwerden, etwa über Ratten im öffentlichen Raum, sofort ausrücken.

Frage: Gibt es Ratten und Mäuse in dem Homberger Supermarkt? Die Frage hat die Redaktion über die Kaufland-Pressestelle in Neckarsulm an die Marktleitung gestellt. Die Antwort: Es gibt keine Ratten und keine Mäuse, es seien vorbeugend Köderboxen aufgestellt worden, der Markt sei nagerfrei.

Dass Köderboxen unter Supermarkt-Regalen stehen, sollte laut des Bundesverbandes der Schädlingsbekämpfer keinen Kunden wundern. „Vorbeugende Schädlingsbekämpfung ist jedem Supermarktbetreiber vorgeschrieben“, sagt Bundesgeschäftsführer Rainer Gsell.

Märkte müssen vorbeugende Maßnahmen einleiten

Die Märkte müssten sogar dokumentieren, dass sie gegen Ratten, Mäuse oder Lebensmittelmotten vorgehen. „Das müssen alle Märkte tun, und zwar unabhängig davon, ob es jemals einen Befall von Nagern oder Motten gegeben hat.“ Das Gift sei aufgrund seiner auf Ratten oder Mäuse ausgerichteten Dosierung für den Menschen ungefährlich. Es sei zudem mit einem Bitterstoff versehen, der dazu führe, dass Kinder das Gift wieder ausspucken würden.

Gsell über die Wertschätzung seines Gewerbes: „In den USA ist es üblich, dass sogar an Restaurants Schilder hängen mit der Aufschrift ,Dieses Restaurant wird vorbeugend gegen Schädlinge geschützt durch die Firma xy’. Hängen Sie ein solches Schild in Deutschland auf, können sie den Laden schließen.“

Köder stehen also in allen Supermärkten. Offenbar werden sie überall besser versteckt als in Hochheide.

Daniel Cnotka

Kommentare
14.06.2012
07:06
Mäuseköder im Supermarkt
von geilemausramonski | #3

Ich habe selber auch schon eine Maus zwischen den abgepackten Croissants im Hochheider Kaufland laufen sehen. Als ich einem Mitarbeiter davon berichtete antwortete dieser ganz gelassen: Ach ja? Dann gehe ich gleich mal gucken, sprachs und ging in eine andere Richtung. Seitdem, mache ich einen grossen Bogen um diesen Laden.

07.06.2012
10:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.06.2012
10:46
Mäuseköder im Supermarkt
von duisburger19 | #1

ne aber kaufland gab es ratten ich hab es selber mit meinen augen gesehen als ich drine war. ich hab es sogar von mitarbeitern von kaufland das s ratten gab.die haben ja nicht um sonst ganzen unten keine ware mehr weil die ratten da alles gegessen haben.fazit kaufland lügt da gab es ratten ich hab es selber gesehen und gehört

2 Antworten
Mäuseköder im Supermarkt
von Mondschatten | #1-1

Dann kann man doch froh sein, dass sichtbar etwas dagegen getan wird. Schlimmer wäre es sie sehen Nager und KEINE Fallen. Dass die Viecher da sind, hat grade in Hochheide an anderen Ursachen als sie Anwesenheit eine Supermarktes.

Mäuseköder im Supermarkt
von Mondschatten | #1-2

.. die Anwesenheit eines Supermarktes. Sorry, Macht des grippalen Infekts. ;-)

Funktionen
Aus dem Ressort
Kanu Slalom und Wildwasser
Wassersport
Erwin Tazl erlebte eine spannende Sportlerzeit beim „Kanu Club Vater Rhein“
Vor 70 Jahren befreiten US-Truppen Rheinhausen
Geschichte
Am 5. März 1945 nahmen US-Truppen, die kurz zuvor Krefeld befreit hatten, die Bunkerstadt mit dem Krupp-Stahlwerk ein. Die Wehrmacht hatte in den...
Wie Flüchtlingskinder in der Region unterrichtet werden
Bildung
Am Technischen Berufskolleg Moers nehmen sechs syrische Jungen und Mädchen als Gastschüler am Unterricht teil. Im Duisburg Westen erhalten sie an...
Duisburger randaliert im Hausflur und droht mit Messer
Randale
Ein betrunkener Randalierer rüttelt an der Wohnungstür und bedroht Mieter mit einem Messer. Später weiß er nicht, was er in dem Haus zu suchen hatte.
Unbekannte entsorgen illegal ihren Müll im Duisburger Westen
Müll
Zwei große Gitterboxen gefüllt mit illegal abgeladenem Müll, entdeckte ein Duisburger in Rumeln-Kaldenhausen. Die Polizei sucht Täter und Zeugen.
Fotos und Videos
Razzia nach Satudarah-Verbot
Bildgalerie
Rocker-Razzia
Altweiber-Karneval in Duisburg
Bildgalerie
Straßen-Karneval
article
6736538
Mäuseköder im Supermarkt
Mäuseköder im Supermarkt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/maeusekoeder-im-supermarkt-id6736538.html
2012-06-05 21:00
West