Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Senioren

Immer wieder mittwochs

13.12.2012 | 22:00 Uhr
Immer wieder mittwochs
Eine flotte Sohle legen diese Damen und Herren auf das Parkett.Foto: Lars Fröhlich

Seniorentanz-Nachmittag geht ins zehnte Jahr. Mit Live-Musik, Verpflegung und Frauenüberschuss.

Duisburg-Rheinhausen. Mittwoch ist der Tag, an dem sich im Duisburger Westen um die 30 Senioren fein machen. Sie gehen aus zum Tanzen. Dafür hat sich die Gemeinschaft – sie ist kein Verein, darauf legen die Tänzer wert – die Rowa-Kantine an der Rheinhauser Kronprinzenstraße schmuck eingerichtet. Von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr schwingen sie dann die Beine und das zu Live-Musik. Im März feiert die Gruppe zehnjähriges Bestehen.

„Nach der Schließung des städtischen Seniorentreffs an der Clarenbachstraße hatte ich mich als damaliger SPD-Vorsitzender auf die Suche nach einer neuen Bleibe gemacht“, sagt Jürgen Fritz. Die täglich um 14 Uhr schließende Kantine war idealer neuer Tanzsaal. „Die Wege sind gut beleuchtet, es gibt in unmittelbarer Nähe eine Bushaltestelle und wir müssen keine Raummiete bezahlen“, sagt Fritz. Lediglich die Verpflegung müsse man vom Kantinenbetreiber nehmen. Für, wie die Seniorentanzmacher sagen, soziale Preise, können die Senior-Tänzer essen und trinken.

Jürgen und Fanny Fritz, das Ehepaar organisiert die Treffs unter Fannys Federführung, sind sehr froh darüber, dass um die 30 Gäste einmal im Monat mittwochs zum Tanz kommen. „Die Vorfreude ist bei den Damen und Herren immer sehr groß“. Wenn Franz Haufe, „die neuesten Schlager und auch alte Heimatlieder“ singt, gleiten sie standardmäßig übers Parkett. Gelernt ist gelernt.

Der Wermutstropfen: Zwar sind viele der Senioren bereits seit zehn Jahren aktiv, allerdings sei inzwischen auch ein Teil gestorben. „Zu Beginn hatten wir rund 50 Gäste, jetzt sind es noch um die 30“, sagt Jürgen Fritz. Eine Herausforderung ist zudem der Frauenüberschuss. Vier bis fünf Männer, der älteste ist 94, stehen gut zwei Dutzend Frauen, die älteste ist 89, gegenüber. Es ist also zwangsläufig so, dass Frauen miteinander tanzen oder die Männer doch arg beansprucht werden. „Es wäre schön, wenn sich der ein oder Mann noch fände, weitere Frauen sind aber auch jederzeit willkommen.“ Nächste Möglichkeit: Mittwoch, 16. Januar, 14.30 Uhr.

Daniel Cnotka


Kommentare
Aus dem Ressort
Ralf Adolphs leitet den Sozialverband VdK Rheinhausen
Soziales
Der Moerser Ralf Adolphs ist neuer Vorsitzender des Ortsverbands. Der Microsoft-Manager setzt in der Geschäftsstelle in Hochemmerich auf neue Medien, ehrenamtliche Mitarbeiter und erweiterte Beratungszeiten. Zahl der Mitglieder stieg 2013 um sieben Prozent auf 1255.
Falschparker Widerwillen in Duisburg-Hochheide
Verkehr
Durch die gesperrte Tiefgarage an der Ottostraße müssen Anwohner aus Homberg-Hochheide ihren Wagen draußen abstellen. Wer das an falscher Stelle tut, wird vom Ordnungsamt aufgeschrieben, die Stadt macht da keine Ausnahmen.
Randalierender Nachbar aus Homberg kam ins Gewahrsam
Nachbarschaftsstreit
Ein Nachbarschaftsstreit in Homberg eskalierte am Mittwochabend derart, dass die Polizei eingreifen musste: Die Beamten wurden kurz vor 20 Uhr zu einem Einsatz auf der Eifelstraße gerufen, wo es einen entbrannten Konflikt unter Nachbarn zu schlichten galt.
Die Schulmaterialkammern haben wieder geöffnet
Soziales
Zum fünften Mal öffnen die Ökumenischen Schulmaterialkammern in Homberg und Rheinhausen. Bedürftige kommen so an das Notwendigste für den Start in den Unterricht. Helfer haben Stifte, Blöcke und Co. im Gesamtwert von 21 000 Euro angeschafft.
Unfallkommission beschließt Sofortmaßnahmen für Pelles-Kurve
Unfallkurve
Mit neuen Leitpfosten und zusätzlichen Warnschildern soll die Pelles-Kurve in Duisburg-Rheinhausen sicherer werden. Das hat die Unfallkommission, an der unter anderem Stadtverwaltung und Polizei beteiligt sind, am Mittwoch beschlossen. Tempo 30 soll aber auch künftig nicht in der Steilkurve gelten.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party