Hochzeitsmesse zeigt elegante Kleider und schicke Dekoration

Kubra Cay probiert ein Hochzeitskleid mit Schleier an. Beraten wird sie von Tugba Kaygiiz.
Kubra Cay probiert ein Hochzeitskleid mit Schleier an. Beraten wird sie von Tugba Kaygiiz.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei der Hochzeitsmesse in Duisburg ließen sich zukünftige Bräute inspirieren, probierten Kleider an und kosteten Cupcakes.

Duisburg-Rheinhausen.. Ein weißes Hochzeitskleid hängt neben dem Nächsten. Manche Kleider glitzern, manche sind mit Tüll oder Spitze ausgestattet. Ein paar Meter weiter stehen mehrstöckige Torten auf Tischen: bunt, spektakulär und mit viel Marzipan. Zu der zweiten Hochzeitsmesse vergangenes Wochenende in der Rheinhausen-Halle kamen wieder einige Bräute in spe, um sich Inspiration für ihren großen Tag zu holen. Gut 35 Aussteller waren vor Ort und berieten die jungen Paare bei ihrer Planung.

„Den Tag hat man nur einmal im Leben. Ich wünsche mir, dass er einfach nur perfekt wird“, hofft Tessa Sievert aus Huckingen, die in etwa einem Jahr vor den Altar treten möchte. Ganz oben auf der To-Do-Liste steht bei den meisten natürlich das Hochzeitskleid. „Alle wollen etwas ganz Besonderes für ihren großen Tag. Ein Großteil der Mädchen möchte aussehen, wie eine Prinzessin“, weiß Veranstalter Sebastian Mörth von „Wondervoll Brautmode“.

Tränchen fließen beim perfekten Kleid

Ellen Glücks findet am Samstag ihr perfektes Outfit. Die 30-Jährige trägt ein langes, weißes Kleid mit fließendem Tüll und dreht sich vor dem Spiegel. „Das ist es“, raunt ihre Schwester. Ellen Glücks nickt und verdrückt ein paar Tränen. Ein passendes Diadem ist schnell gefunden. „Ich freue mich auf meine Hochzeit, ich bin aber auch sehr aufgeregt. Das passende Kleid habe ich jetzt, damit ist ein großer Teil geschafft“, sagt die zukünftige Braut.

Die Gäste können bei der Messe nicht nur Kleider anprobieren, sondern auch Cupcakes probieren. Konditorin Ute Kosmell hat ihre Kunstwerke auf einem Tisch aufgebaut. Spektakuläre Torten reihen sich neben kleinen, glitzernden Cupcakes. Die Backwaren gibt es in allen Farben und Formen. Ins Auge springt eine Torte im „Alice im Wunderland“-Stil.

Bei Torten ist farblich und geschmacklich alles möglich

Auf einem kleinen Gedeck steht eine Teekanne, auf der sich wiederum der Hut des Hutmachers befindet. Von der Kanne aus rankt sich Efeu hinunter zu einer Tasse. Kleine Details, wie Pilze, der Hase oder eine Taschenuhr verschönern das Ganze. Auf den ersten Blick sieht das Konstrukt gar nicht wie eine Torte aus. „Die Torten kann man den Wünschen des Paars anpassen. Da gibt es keine Grenzen. Bei der Farbe und auch beim Geschmack ist alles möglich“, betont die Konditorin.

Alles ist möglich – Unter dem Motto scheint die Messe am Wochenende insgeheim zu stehen, denn das bekommen die Gäste von vielen Ausstellern zu hören. „Wenn das nötige Kleingeld da ist, kann sich das Brautpaar jeden Wunsch erfüllen, Da gibt es heute keine Grenzen mehr. Ich habe schon erlebt, dass sich ein Paar zu Hause mit dem Hubschrauber hat abholen lassen“, weiß Hochzeitsplanerin Mimi Fischer-Eniang. Bei der Dekoration ist es meist trotzdem nicht protzig: „Schön, aber schlicht. Das liegt momentan voll im Trend. Die Brautpaare möchten oft viel Glas-Dekoration auf ihren Tischen haben“, weiß die Duissenerin.

Auch die Eheringe sind meistens sehr schlicht gehalten. „Aber die klassischen, goldenen Ringe sind längst nicht mehr modern. Viele Paare wollen individuelle Schmuckstücke“, weiß Goldschmiedin Maike Thomas. Die Alsdorferin fertigt ergonomische Ringe an, die sich perfekt an die Fingerform anpassen. So ist der Ehering für genau eine Person geschaffen. Wenn man die Ringe der Partner aneinander hält, verbinden sie sich durch dünne Linien und kleine Brillanten an der Seite. Es sieht aus, als ob sie zusammengehören. Die Ringe symbolisieren also den Sinn einer Beziehung: Individuell, aber doch füreinander geschaffen.