Erneute Einbrüche in der Kleingartenanlage

Erneut haben unbekannte Täter die Kleingartenanlage „Am See“ am Borgschenweg heimgesucht und laut Vereinsangaben 15 der kleinen Häuschen aufgebrochen und die Inneneinrichtung verwüstet. „Wut und Verzweiflung macht sich bei den Besitzern breit. Was soll man noch tun? Nach mehreren Einbrüchen denken einige Besitzer bereits darüber nach, ihr Häuschen zu verkaufen. Ist die Polizei nicht in der Lage, unser Eigentum zu schützen?“, beklagt sich Manfred Dürig, zweiter Vorsitzender des Kleingartenvereins.

Bei der Polizei liegen bereits zehn Anzeigen vor, die Beamten gehen aber von weiteren aus, da offenbar noch nicht alle Gartenbesitzer bereits wieder vor Ort waren. Gestohlen worden seien unter anderem Elektrogeräte, Kabel, Kameras und Werkzeuge. „Wir gehen davon aus, dass Metalldiebe am Werk waren“, so Polizei-Sprecherin Daniela Krasch. Die Kollegen würden den Bereich vermehrt beobachten, so die Reaktion aus Duisburg. Die Einbrüche fanden statt seit Mittwoch, 21. Januar, bis einschließlich gestrigem Donnerstag. Hinweise möglicher Zeugen: 0203/2800.