Einbruch in das Hallenbad Toeppersee

Die Täter hebelten mehrere Türen auf und durchwühlten diverse Räume.
Die Täter hebelten mehrere Türen auf und durchwühlten diverse Räume.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Unbekannte hebelten Türen im Hallenbad Toeppersee auf, durchwühlten Räume diverser Vereine, und richteten einen Sachschaden in vierstelliger Höhe an.

Duisburg.. Mehrmals im Jahr meldet sich der Rheinhauser Martin Flasbarth gezwungenermaßen bei der Hausratversicherung des Vereins, dem er vorsteht, der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG). Flasbarth muss von Einbrüchen im Vereinsheim am Toeppersee mit großen Vandalismusschäden berichten. Jetzt musste er wieder die Nummer der Versicherung wählen, die DLRG hat nämlich auch Räumlichkeiten im Toeppersee Hallenbad an der Bergheimer Straße. Hier war in der Zeit vom vergangenen Mittwoch 21.30 Uhr, bis Donnerstag, 5.50 Uhr, eingebrochen worden.

„Die Täter hebelten mit roher Gewalt Türen und Fenster auf“, sagte der frustrierte DLRG-Chef. Gestohlen worden sei beim ersten Nachschauen nichts, die Einbrecher seien offenbar auf der Suche nach Bargeld gewesen, Laptops und Funkgeräte hätten sie nicht angerührt. „Es wurde alles durchwühlt, die aufgehebelten Schränke sind nicht mehr zu gebrauchen, der Schaden beträgt mindestens 3000 Euro.“ Den zahle zwar die Versicherung, aber allein die Selbstbeteiligung von 400 Euro würden ein großes Loch in die Kasse des Vereins reißen.

Weitere Geschädigte

Geschädigt haben die Einbrecher auch die Stadt, da sie auch Räume von DuisburgSport durchwühlten. In den Geschäfts- und Lagerräumen eines Tauchclubs und des Rumelner Turnvereins (RTV) waren sie auch. Die Verbrecher stiegen nämlich auch ins Nachbargebäude ein, die Umkleidekabinen des bereits vor Jahren geschlossenen Freibads. Ebenso aufgebrochen wurden ein Snackautomat im Schwimmbad, ein Imbisswagen und ein Holzschuppen auf dem Gelände des RTV. Ob Beute gemacht wurde, konnte die Polizei gestern noch nicht sagen.

Martin Flasbarth vermutet, dass die Täter aus dem Umfeld stammen, „wer sonst kommt schon auf die Idee, in ein Schwimmbad einzubrechen .“ Das konnte gestern übrigens wie geplant öffnen, trotz der aufgehebelten Tür zur Schwimmhalle.