Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Ausbildung

Ein Beruf mit Zukunft

10.08.2012 | 18:13 Uhr
Ein Beruf mit Zukunft
17 junge Leute werden jetzt am Johanniter-Krankenhaus zum Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet.

Rheinhausen.   Die neue Pflegeschulklasse 2012 begrüßte das Johanniter-Krankenhaus in Rheinhausen. Für die Klinik erfreulicherweise konnten 17 - zuvor 15 - Ausbildungsplätze zum Gesundheits- und Krankenpfleger für die diesjährige Jahrgangsstufe sowie sechs Plätze an Jahrespraktikanten vergeben werden.

In den Vorjahren wurde es allgemein immer schwieriger, bei den „Berufssuchenden“ das Interesse für den Beruf des Gesundheit- und Krankenpflegers zu wecken. Doch in diesem Jahr lief es erheblich besser, denn im Vergleich zu den Vorjahren gab es viel mehr Bewerberinnen und Bewerber mit entsprechender Qualifikation. Diese Veränderung lässt auch für die Zukunft auf mehr Interesse am Pflegeberuf hoffen. In diesem Jahr ist es sogar möglich, das Ausbildungsangebot von üblichen 15 auf 17 Ausbildungsplätze im Johanniter-Krankenhaus aufzustocken.

Der demografische Wandel allein sorgt schon dafür, dass der Pflegeberuf garantiert Zukunft hat und „zwangsläufig“ immer im Trend bleibt. Wer die dreijährige Ausbildung mit Examen abschließt, hat auch einen guten Grundstein für viele Weiterbildungsmöglichkeiten, Fachweiterbildungen und Studiengänge.

Jetzt schon für 2013 bewerben

Mit dem Examen „in der Tasche“ kann sich ein Gesundheits- und Krankenpfleger einer zukunftssicheren Nachfrage durch die verschiedenen Anbieter des Gesundheitswesens sicher sein.

Wer sich für den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers interessiert, kann sich an die Pflegedienstleitung des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen, Kreuzacker 1-7, 47228 Duisburg, wenden. Gerne auch per Email: L.Weijers@johanniter-rheinhausen.de

Bewerbungen für den Ausbildungsstart 1. August 2013 werden auch jetzt schon entgegengenommen.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Patient Duisburger A40-Brücke - Befund: Kurz vor dem Kollaps
Rheinbrücke
Noch mehr Risse und tiefer als gedacht - das macht die Autobahnbrücke zum Sorgenkind. Brückenexpertin will ihr trotzdem noch zehn Jahre abringen.
Mal Solist, mal Rhythmusgeber
Gesang
Sänger der A-Capella-Gruppe „basta“ begeisterten Publikum mit ihrer charismatischen Art. Die ganze Rheinhausen-Halle wippte und klatschte im Takt
Aus für zweiten Park & Ride-Platz
Parkplätze
Duisport kaufte Fläche an L 473n und will dort weitere Gleise bauen
Stadt Duisburg zahlt nicht mehr für Licht auf Privatstraße
Straßenbeleuchtung
Kein Licht mehr an der Wilhelm-Buschfeld-Straße: Die Privatstraße sei von der öffentlichen Beleuchtung ausgeschlossen. Anwohner sollen Anlage kaufen.
Nackter Mann springt in Duisburg zu zwei Frauen ins Auto
Exhibitionist
Splitterfasernackt stieg ein 23-Jähriger zu zwei Frauen ins Auto. Jetzt gab's vom Amtsgericht Duisburg die Quittung. Und für weitere 13 Straftaten.
Fotos und Videos
article
6969729
Ein Beruf mit Zukunft
Ein Beruf mit Zukunft
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/ein-beruf-mit-zukunft-id6969729.html
2012-08-10 18:13
West