Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
West

Der „Frohsinn“ hat jetzt einen Vergnügungswart

28.02.2013 | 00:18 Uhr

Bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins (MGV) Frohsinn Friemersheim im alten Pastorat an der Dorfkirche stand unter anderem die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Wiedergewählt hat die Versammlung ihren 1. Vorsitzenden Franzel Müller. Ebenso bestätigt wurden Heinz-Gerhard Köllmann als 2. Vorsitzender und Bernhard Alkämper als Geschäftsführer. Der 1. Kassierer Willi Keller legte seine Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nieder. Als Nachfolger wurde Wolfgang Ridder gewählt. Neu zu besetzen war das Amt eines Vergnügungswartes, dessen Aufgaben unter anderem darin bestehen, zukünftige Sängertouren zu planen und zu organisieren. Für diese Aufgabe wurde Wilhelm Kuhnen gewählt, da dieser bereits mehrfach sein Organisationstalent bei verschiedenen Unternehmungen des MGV Frohsinn bewiesen hat.

Der Verein nahm zwei besondere Ehrungen vor: Für seine 25-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender wurde Franzel Müller geehrt. Er blickt insgesamt auf eine mehr als 50-jährige Mitgliedschaft zurück, wovon er fast 40 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat. Ebenso für 25 Jahre Vorstandsarbeit als 1. Kassierer wurde Willi Keller geehrt. Beiden Jubilare bekamen Geschenkkörbe überreicht.

Konzertreise nach Thüringen

Anschließend gab der Vorsitzende die geplanten Aktivitäten für das laufende Jahr bekannt. Neben den schon traditionellen Auftritten wie das jährliche Weihnachtskonzert mit dem Gemeinschaftschor (MGV Frohsinn/Sängervereinigung Bayer-Uerdingen) ist in diesem Jahr geplant, auf der 100-Jahrfeier des Schwimmvereins Rheinhausen, sowie bei der alljährlichen Feier des Jubilarvereins der Bayer-Werke Uerdingen zu singen. Auch ist wieder eine Konzertreise geplant. Das Ziel in diesem Jahr wird Eisenach (Thüringen) sein. Neben verschiedenen Chorauftritten warten auf die Sänger viele Unternehmungen wie die Besichtigung der Wartburg.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Historisches
Aus dem Ressort
Wieder Notreparatur an der Duisburger A40-Brücke notwendig
A40-Brücke
Erneut plant StraßenNRW eine Notreparatur an der maroden Duisburger A40-Brücke in Neuenkamp. Da es sich um Schweißarbeiten an statisch relevanten Stellen handelt, können diese nicht aufgeschobene werden. An zwei Wochenenden im September muss der Verkehr deshalb einspurig über die Brücke fließen.
Auto überschlägt sich in der unfallträchtigen Pelles-Kurve
Unfall
Glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen endete am Freitagmorgen ein Unfall in der berüchtigten Pelles-Kurve in Rheinhausen. Ein Renault-Fahrer aus Krefeld war mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und nach einem Überschlag im Feld gelandet.
Neues Stellwerk in Duisburg - so ändert sich der Fahrplan
Bahnverkehr
Duisburg ist die erste große Drehscheibe der Bahn in NRW, die ein elektronisches Stellwerk erhält. Die Umstellung auf die neue Technik wirbelt den Fahrplan in und rund um Duisburg in den kommenden beiden Wochen gehörig durcheinander. Hier erfahren Sie, welche Linien in Phase 1 bis 4 betroffen sind.
147 Raser von Duisburger Polizei beim Blitzmarathon erwischt
Blitzmarathon
Knapp 5000 Autofahrer hat die Duisburger Polizei bis 14 Uhr am Donnerstag beim Blitzmarathon in kontrolliert. 147 Autofahrer waren trotz der Ankündigungen zu schnell unterwegs. Die Zahl der Temposünder ist bei dem aktuellen Blitzmarathon in Duisburg vergleichnbar mit der im April.
Räuber überfallen Passanten auf offener Straße in Duisburg
Raubüberfälle
Gleich dreimal überfielen Räuber ihre Opfer in Duisburg auf offener Straße. Während in zwei Fällen die Täter unerkannt entkamen, nahm die Polizei in einem Fall die Räuber nur wenigen Minuten nach der Tat fest. Dabei handelte es sich um zwei 20- und 22-jährige Betrunkene.