Das aktuelle Wetter Duisburg 3°C
Lokales

Der erste Weihnachtsmarkt des Jahres...

25.10.2013 | 00:24 Uhr

Am Anfang, vor zehn Jahren, stand so ein bisschen das Problem, dem Kind einen Namen zu geben. „Wir haben uns dann entschieden, den Markt ,Weihnachtsmarkt’ zu nennen“, sagt Anita Terlinden. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Peter Kempken organisiert sie drei Wochen vor dem 1. Advent den wohl frühesten Weihnachtsmarkt des Jahres im Bezirk Rheinhausen. Termin: Samstag, 9. November, 13 bis 19 Uhr, und Sonntag, 10. November, 11 bis 18 Uhr. Angeboten werden an rund 20 Ständen ausschließlich Weihnachtsartikel, der Name ist also Programm, „wir sind eben kein Adventsmarkt, weil wir vor dem 1. Advent starten, und auch kein Martinsmarkt, weil wir keine Sachen zum Thema anbieten“, erklärt Terlinden.

„Noch nicht so übersättigt“

Der Markt auf dem Kempkenhof in Bergheim (Eichenstraße 1) erfreue sich gerade wegen des frühen Termins großer Beliebtheit, die Leute seien noch nicht so übersättigt von Glühwein und Co. Zudem würden sich die Besucher mit Dingen eindecken, die sie dann im Advent in der Wohnung aufstellen würden.

Die Werbetrommel rühren müssen Kempken und Terlinden übrigens nicht, 200 bis 300 Besucher kämen pro Tag auf den ehemaligen Bauernhof. Anfangs präsentierten um die zehn Aussteller ihre ausnahmslos handgefertigten Sachen, die Zahl hat sich in den zehn Jahren des Bestehens verdoppelt. „Unsere Kapazitätsgrenze ist jetzt erreicht.“

Ab Mai kümmert sich Anita Terlinden um die Akquise von Ausstellern, einige kämen jedes Jahr, ansonsten gelte es, für Abwechslung zu sorgen. Von Ende Oktober bis Ende November sind die Krankenschwester und der Pensionär dann mit Auf- und Abbau des Marktes rund um ihr Wohnhaus beschäftigt.

„Wir haben einfach Spaß an dem Weihnachtsmarkt, unser finanzieller Gewinn hält sich in engen Grenzen.“ So legen Terlinden und Kempken ihre Ausgaben für Genehmigungen und Nebenkosten wie den Strom auf die Händler um. Lediglich der Waffelverkauf beschere dem Paar einen kleinen Gewinn.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Rund um die Pelles-Kurve droht ein Verkehrschaos
Verkehr
Verena Stammen arbeitet in einer Firma, das quasi in der Baustelle Pelles-Kurve sitzt. Wird demnächst die Asterlager Straße gesperrt, erwartet sie...
Fünfjähriger fährt Rentnerin an – und begeht Fahrerflucht
Fahrerflucht
Ein fünfjähriger Fahrradfahrer stieß mit einer 78-jährigen Frau in Duisburg zusammen. Der kleine Verkehrsrüpel flüchtete, ohne seinen Namen zu nennen.
Als Bauleiter Rheinhausen-Halle mit errichtet
Rheinhausen-Halle
Der Bergheimer Hans Scheffen arbeitete als Bauleiter an der Rheinhausen-Halle mit und erlebte das erste große Konzert im November 1977
Schlechtes Wetter trübt Freibad-Bilanz
Freizeit
Bäder in Homberg und Walsum verzeichnen im Vergleich zum Vorjahr einen Besucherrückgang um mehr als 26 Prozent. Schuld daran war der mäßige Sommer,...
Bis 2025 soll eine neue A40-Brücke in Duisburg gebaut werden
Rheinbrücke
Die A40-Rheinbrücke in Duisburg-Neuenkamp muss neu gebaut werden. Das teilte am Mittag Verkehrsminister Groschek mit. Baubeginn soll 2019 sein.
Fotos und Videos
Razzia nach Satudarah-Verbot
Bildgalerie
Rocker-Razzia
Altweiber-Karneval in Duisburg
Bildgalerie
Straßen-Karneval
article
8599913
Der erste Weihnachtsmarkt des Jahres...
Der erste Weihnachtsmarkt des Jahres...
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/der-erste-weihnachtsmarkt-des-jahres-aimp-id8599913.html
2013-10-25 00:24
West