Der Altbau und seine Geschichte

Seit seinem Bau im Jahre 1904 gehörte der zweigeschossige Altbau an der Kaiserstraße 81 mit Gasträumen und Bundeskegelbahn im Erdgeschoss, Wohnräumen im ersten Stock der Friemersheimer Familie Brendel. Überregional bekannt wurde der Rheinhauser Familienbetrieb erst, als Sohn Dirk Brendel Anfang der 1990er Jahre die Gaststätte von seinem Vater übernahm und daraus ein vielgelobtes Edel-Restaurant machte. Als Brendel Junior dann seine gut besuchte Gastronomie von Friemersheim ins Duisburger Zentrum, in die leer stehende „Alte Post“ an der Steinschen Gasse, gegenüber dem Rathausverlegen wollte, geriet der Geschäftsmann in finanzielle Schwierigkeiten.

Bei der Sparkasse Duisburg häuften sich größere, finanzielle Verbindlichkeiten an. Während Brendel das Projekt „Alte Post“ aufgab und sich in einem Ecklokal im Wasserviertel, dem ehemaligen spanischen Restaurant Don Camillo an der Ecke Fulda-/Werrastraße kleiner setzte, betrieb die Sparkasse Duisburg die Eintreibung der Schulden. pit