Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
West

Debatte hinter verschlossenen Türen

27.02.2008 | 17:30 Uhr

CDU will Gestaltung des Marktes intern besprechen

Die umstrittene Debatte über die Bögen der alten Krupp-Halle und den Marktplatz will die CDU nach ihrer Ablehnung wieder voneinander trennen und hinter verschlossene Türen verlegen. Um für die von allen Fraktionen gewünschte Attraktivierung des Marktplatzes eine Lösung zu finden, wollen die Christdemokraten eine „Ideen-Konferenz” einberufen. Damit das Thema nicht erneut auf die lange Bank geschoben wird, hat die CDU einen zeitlichen Rahmen gesetzt: Die Konferenz soll rechtzeitig ihre Ideen präsentieren, damit im Mai eine politische Entscheidung getroffen werden kann. In der ersten Phase sollen die Fraktionen ihre Vorschläge bündeln und sie dann den Beteiligten wie Kaufleuten, Händlern und Frische-Kontor vorstellen und erweitern lassen. „Ausdrücklich erwünscht sind Vorschläge, die die Funktionalität des Platzes nicht weiter beeinträchtigen”, sagt CDU-Chef Ferdi Seidelt. Auch um die Zukunft der alten Krupp-Reparaturwerkstatt soll sich nach Meinung der CDU ein Gremium aus Bezirksvertretern kümmern: Eine Arbeitsgruppe soll mit der Fachverwaltung möglichst schnell einen geeigneten Platz in Rheinhausen zu finden. Ob die beiden Themen, wie von der CDU gefordert, in internen Gremien behandelt werden, entscheidet die Bezirksvertretung am kommenden Donnerstag.


Kommentare
28.02.2008
22:28
Debatte hinter verschlossenen Türen
von Max | #2

Gebt es doch endlich zu, Ihr lieben eingemeindeten Rheinhausener: Ihr seid - und wollt es auch bleiben - nun ´mal echte Provinz!!
Da kommt aus der Verwaltung endlich auch einmal ein guter Vorschlag, der Euch eine einzigartige Chance bietet und ihr seid so doll und lauft einem Kartoffelhändler hinterher.... Dafür soll das Denkmal2 jetzt stadtbildprägend irgendwo im Niemandsland am Rheinhausener Dorfrand aufgebaut werden: .... Provinz eben .... und freut Euch weiter an Eurem ach so tollen Frischemarkt, auf dem immerhin ein knappes Drittel aller Händler frische Waren anbietet.....

28.02.2008
14:11
Debatte hinter verschlossenen Türen
von irgendwer | #1

Ja klar, kocht mal wieder Euer eigenes Süppchen.

Das ist bürgernah und das ist wahre Mitbestimmung der Bürger!

Aus dem Ressort
Das große Schweigen
Bebauung
Für das ehemalige Glunz-/Hornitexgelände soll es einen neuen Eigentümer geben.Stadt sicherte in Gesprächen über mögliche Nutzungen Vertraulichkeit zu
Europa-Politiker besucht Duisburger Westen
Politik
Tross um den EU-Parlamentarier Jens Geier besuchte Firmen und auch den OSC Rheinhausen. Ebenso Thema waren die Häuser In den Peschen, auch wenn dort nicht einmal angehalten wurde.
Noch mehr ungelegte Eier im Duisburger Westen
Stadtentwicklung
Rheinhauser Bezirksvertreter Karsten Vüllings hat eine Liste mit Flächen erstellt, die seiner Meinung nach von der Stadt besser vermarktet werden müssten
Kunterbunte Osterkirmes
Brauchtum
Seit 40 Jahren gibt es das Event. Schausteller hoffen, dass sie zum letzten Mal auf dem Glückaufplatz ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände aufbauen mussten
Neuer Kalender für die Rheinhauser Jugend erschienen
Kirche
Evangelischer Gemeindeverband Rheinhausen hat Angebote von fünf Kirchengemeinden gebündelt herausgebracht. Das Heft richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Inhalt ist auch online abrufbar.
Fotos und Videos
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Leerer Weißer Riese in Hochheide
Bildgalerie
Schrottimmobilie
Altweiberpartys
Bildgalerie
Karneval