Das aktuelle Wetter Duisburg 22°C
Lkw-Verkehr

Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da

16.07.2012 | 22:00 Uhr
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
Brummifahrer, die zum Rheinhauser Logport-Gelände wollen, werden ab dem Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg-West.   Sieben Monate nach der Verkündung stehen an Autobahnen erste Logport-Hinweisschilder. Tafeln sollen Lkw-Fahrer über L473n statt durch Hochemmerich leiten.

Als „Nikolaus-Geschenk“ hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff neue Logport-Hinweisschilder für die umliegenden Autobahnen Ende vergangenen Jahres versprochen . Gute sieben Monate später sind die ersten weißen Tafeln montiert . So weist ein Schild an der A40, gut zwei Kilometer vor dem Moerser Kreuz, Fahrtrichtung Essen, Lkw-Fahrern jetzt den Weg über die A57 zum Rheinhauser Logport-Gelände.

Allerlei Bürokratie zwischen dem Land NRW und der Duisburger Hafen AG – sie bezahlt die Tafeln, äußerte sich gestern gegenüber der Redaktion allerdings nicht zu den Kosten – hätte für die Verzögerung gesorgt, heißt es von Seiten Bischoffs. Durch die Führung des Lastwagenverkehrs über die Ausfahrt Krefeld-Gartenstadt auf der A57, von dort aus geht es auf die schon vor Jahren fertiggestellte Zubringerstraße L473n, soll im Stadtteil Rheinhausen wieder mehr Ruhe einkehren. Land und Hafen AG versprechen sich von der neuen Verkehrsleitung eine spürbare Entlastung der Straßen, unter anderem in Hochemmerich. Anwohner der Moerser Straße bezweifeln, ob sich tatsächlich ein positiver Effekt einstellt, wollen laut früherer Aussagen aber erst einmal abwarten.

Lkw-Fahrer sollen weit vor Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet werden

Insgesamt zehn Schilder, zwei stehen bereits an der A40 und der A57, sollen in den kommenden Tagen und Wochen installiert werden. Die Hinweise an den Anschlussstellen Moers-Kapellen und Krefeld-Gartenstadt fehlen noch. Sind auch die aufgestellt, sollen Lkw-Fahrer bereits weit vor dem Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet werden.

Ausnahmen: Wer über die A42 und über das Kreuz Kaiserberg (A40) kommt, wird an der Ausfahrt Duisburg-Häfen über Hochfeld und die Brücke der Solidarität zum Logport-Gelände geführt, „das hat die Stadt Duisburg vorgegeben“, sagt Norbert Cleve, bei Straßen NRW in der zuständigen Niederlassung Krefeld tätig.

Daniel Cnotka


Kommentare
17.07.2012
12:32
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
von Rakllo | #2

zuerst die Wurst aufs Brot,dann Essen,und dann die Butter druf tuen wollen

16.07.2012
23:30
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
von Gruenkohl7 | #1

Ist ja schön, dass es endlich so weit ist. Über den Nutzwert wird die Zeit entscheiden, da viele Fahrer sicherlich schon "ihren" Weg zum Logport kennen und sich ggf. nicht um die Schilder scheren... Aber seis drum: Am Ende zählt, dass es die Schilder nach langem Ringen endlich gibt.

Dennoch: Man muss sich schon an den Kopf fassen, dass man erst eine sündhaft teure Umgehungsstraße wie die L473n baut und dann nicht die entsprechenden Schilder gleich mit aufstellt. Das hätte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollen. In der Rückschau ist es ein Irrsinn, dass genau das nicht seinerzeit bereits geschehen ist!

Aus dem Ressort
Ralf Adolphs leitet den Sozialverband VdK Rheinhausen
Soziales
Der Moerser Ralf Adolphs ist neuer Vorsitzender des Ortsverbands. Der Microsoft-Manager setzt in der Geschäftsstelle in Hochemmerich auf neue Medien, ehrenamtliche Mitarbeiter und erweiterte Beratungszeiten. Zahl der Mitglieder stieg 2013 um sieben Prozent auf 1255.
Falschparker Widerwillen in Duisburg-Hochheide
Verkehr
Durch die gesperrte Tiefgarage an der Ottostraße müssen Anwohner aus Homberg-Hochheide ihren Wagen draußen abstellen. Wer das an falscher Stelle tut, wird vom Ordnungsamt aufgeschrieben, die Stadt macht da keine Ausnahmen.
Randalierender Nachbar aus Homberg kam ins Gewahrsam
Nachbarschaftsstreit
Ein Nachbarschaftsstreit in Homberg eskalierte am Mittwochabend derart, dass die Polizei eingreifen musste: Die Beamten wurden kurz vor 20 Uhr zu einem Einsatz auf der Eifelstraße gerufen, wo es einen entbrannten Konflikt unter Nachbarn zu schlichten galt.
Die Schulmaterialkammern haben wieder geöffnet
Soziales
Zum fünften Mal öffnen die Ökumenischen Schulmaterialkammern in Homberg und Rheinhausen. Bedürftige kommen so an das Notwendigste für den Start in den Unterricht. Helfer haben Stifte, Blöcke und Co. im Gesamtwert von 21 000 Euro angeschafft.
Unfallkommission beschließt Sofortmaßnahmen für Pelles-Kurve
Unfallkurve
Mit neuen Leitpfosten und zusätzlichen Warnschildern soll die Pelles-Kurve in Duisburg-Rheinhausen sicherer werden. Das hat die Unfallkommission, an der unter anderem Stadtverwaltung und Polizei beteiligt sind, am Mittwoch beschlossen. Tempo 30 soll aber auch künftig nicht in der Steilkurve gelten.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party