Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Lkw-Verkehr

Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da

16.07.2012 | 22:00 Uhr
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
Brummifahrer, die zum Rheinhauser Logport-Gelände wollen, werden ab dem Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet.Foto: Tanja Pickartz

Duisburg-West.   Sieben Monate nach der Verkündung stehen an Autobahnen erste Logport-Hinweisschilder. Tafeln sollen Lkw-Fahrer über L473n statt durch Hochemmerich leiten.

Als „Nikolaus-Geschenk“ hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff neue Logport-Hinweisschilder für die umliegenden Autobahnen Ende vergangenen Jahres versprochen . Gute sieben Monate später sind die ersten weißen Tafeln montiert . So weist ein Schild an der A40, gut zwei Kilometer vor dem Moerser Kreuz, Fahrtrichtung Essen, Lkw-Fahrern jetzt den Weg über die A57 zum Rheinhauser Logport-Gelände.

Allerlei Bürokratie zwischen dem Land NRW und der Duisburger Hafen AG – sie bezahlt die Tafeln, äußerte sich gestern gegenüber der Redaktion allerdings nicht zu den Kosten – hätte für die Verzögerung gesorgt, heißt es von Seiten Bischoffs. Durch die Führung des Lastwagenverkehrs über die Ausfahrt Krefeld-Gartenstadt auf der A57, von dort aus geht es auf die schon vor Jahren fertiggestellte Zubringerstraße L473n, soll im Stadtteil Rheinhausen wieder mehr Ruhe einkehren. Land und Hafen AG versprechen sich von der neuen Verkehrsleitung eine spürbare Entlastung der Straßen, unter anderem in Hochemmerich. Anwohner der Moerser Straße bezweifeln, ob sich tatsächlich ein positiver Effekt einstellt, wollen laut früherer Aussagen aber erst einmal abwarten.

Lkw-Fahrer sollen weit vor Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet werden

Insgesamt zehn Schilder, zwei stehen bereits an der A40 und der A57, sollen in den kommenden Tagen und Wochen installiert werden. Die Hinweise an den Anschlussstellen Moers-Kapellen und Krefeld-Gartenstadt fehlen noch. Sind auch die aufgestellt, sollen Lkw-Fahrer bereits weit vor dem Kreuz Moers in Richtung L473n geleitet werden.

Ausnahmen: Wer über die A42 und über das Kreuz Kaiserberg (A40) kommt, wird an der Ausfahrt Duisburg-Häfen über Hochfeld und die Brücke der Solidarität zum Logport-Gelände geführt, „das hat die Stadt Duisburg vorgegeben“, sagt Norbert Cleve, bei Straßen NRW in der zuständigen Niederlassung Krefeld tätig.

Daniel Cnotka


Kommentare
17.07.2012
12:32
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
von Rakllo | #2

zuerst die Wurst aufs Brot,dann Essen,und dann die Butter druf tuen wollen

16.07.2012
23:30
Das Nikolaus-Geschenk ist endlich da
von Gruenkohl7 | #1

Ist ja schön, dass es endlich so weit ist. Über den Nutzwert wird die Zeit entscheiden, da viele Fahrer sicherlich schon "ihren" Weg zum Logport kennen und sich ggf. nicht um die Schilder scheren... Aber seis drum: Am Ende zählt, dass es die Schilder nach langem Ringen endlich gibt.

Dennoch: Man muss sich schon an den Kopf fassen, dass man erst eine sündhaft teure Umgehungsstraße wie die L473n baut und dann nicht die entsprechenden Schilder gleich mit aufstellt. Das hätte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollen. In der Rückschau ist es ein Irrsinn, dass genau das nicht seinerzeit bereits geschehen ist!

Aus dem Ressort
Das große Schweigen
Bebauung
Für das ehemalige Glunz-/Hornitexgelände soll es einen neuen Eigentümer geben.Stadt sicherte in Gesprächen über mögliche Nutzungen Vertraulichkeit zu
Europa-Politiker besucht Duisburger Westen
Politik
Tross um den EU-Parlamentarier Jens Geier besuchte Firmen und auch den OSC Rheinhausen. Ebenso Thema waren die Häuser In den Peschen, auch wenn dort nicht einmal angehalten wurde.
Noch mehr ungelegte Eier im Duisburger Westen
Stadtentwicklung
Rheinhauser Bezirksvertreter Karsten Vüllings hat eine Liste mit Flächen erstellt, die seiner Meinung nach von der Stadt besser vermarktet werden müssten
Kunterbunte Osterkirmes
Brauchtum
Seit 40 Jahren gibt es das Event. Schausteller hoffen, dass sie zum letzten Mal auf dem Glückaufplatz ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände aufbauen mussten
Neuer Kalender für die Rheinhauser Jugend erschienen
Kirche
Evangelischer Gemeindeverband Rheinhausen hat Angebote von fünf Kirchengemeinden gebündelt herausgebracht. Das Heft richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Inhalt ist auch online abrufbar.
Fotos und Videos
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Leerer Weißer Riese in Hochheide
Bildgalerie
Schrottimmobilie
Altweiberpartys
Bildgalerie
Karneval