Das Baerler Schützenfest steht vor der Tür

Der Vorstand der Bürger-Schützengesellschaft Baerl von 1485 zeigt sich mit ältesten getragenen Schützensilber Duisburgs (v.l.):
Der Vorstand der Bürger-Schützengesellschaft Baerl von 1485 zeigt sich mit ältesten getragenen Schützensilber Duisburgs (v.l.):
Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Baerler Grünröcke feiern ihr großes Fest vier Tage lang vom 29. Mai bis zum 1. Juni. Der neue Schützenkönig wird aber schon jetzt, am Samstag, ausgeschossen

Duisburg-Baerl. S.  o etwas gibt es nur in Baerl: Vor jedem ihrer Feste bauen die Sappeure, eine ganz spezielle Truppe der Baerler Schützen, originelle, farbig bemalte Hindernisse mit viel Holz, Pappe, Farbe - und ganz besonders viel Spaß. Der Clou: Wenn dann beim Schützenfest der prunkvolle Festumzug der Majestäten durch die oft engen Straßen des Stadtteils zieht, stellen sich ihnen die Sappeure, einst als Schutztruppe für Baerl gegründet, mit ihren Hindernissen in den Weg. Und die gilt es dann für Schützenkönig nebst Gefolge möglichst schnell zu überwinden, damit das ganze Festprogramm nicht aus dem Takt gerät. Bei dem Event darf dann auch mal herzhaft gelacht werden.

Acht Mal hat sich die „Hindernisbaugesellschaft Kreisbahnhof“ der Sappeure, einer traditionsreichen Abteilung der Baerler Schützen, jetzt schon diesen Spaß erlaubt: Mal bauten die Männer einfach eine Grenze, mal stellten die Sappeure ihr Ebenbild als Pappkameraden in den Weg, mal wurde das alte Feuerwehrhaus neu errichtet, mal breitete man auf der Straße eine grüne Wiese nach Art des Ortes mit schwarzbunten Kühen mitten im Dorf aus. Mal fuhr der „Schluff“, die legendäre Moerser Kreisbahn, quer über die Straße, mal wurde die Rheinbrücke der A 42, die Baerl durchzieht, nachgebaut. Und einmal wurde es sogar richtig politisch: Die Sappeure zimmerten den viel beschworenen Baerler Supermarkt, lange bevor nur ein Investor aktiv wurde. Jetzt ist man gespannt, was die muntere Truppe für den Festumzug am Sonntag, 31. Mai, Neues austüftelt.

Doch erst einmal zurück zum 16. Mai, zu diesem Samstag. Denn auf dem neuen Schießstand auf dem Parkplatz an der Grafschafter Straße, neben dem großen Festzelt, beginnt um 11 Uhr das Königs-Schießen um die Nachfolge des amtierenden Königs Frederik Engeln. Antritt ist um 9 Uhr. Präsident Heinz-Dieter Giesen: „Hoffentlich dauert das Ausschießen nicht wieder bis spät in die Nacht, wie beim letzten Mal 2012.“ Vize Wilhelm Paschmann, Geschäftsführer Rolf Dressler und Pressesprecher Klaus Moeller erinnern sich an den langen Marathon und nicken.

Alle drei Jahre feiern die 510 Grünröcke ihr großes Fest an der Grafschafter Straße. Das Programm: Freitag, 29. Mai. 20 Uhr: Baerler Party Night im Festzelt Grafschafter Straße mit der Stimmungsband „Aischzeit“. Samstag, 30. Mai, 19.30 Uhr: Krönungsabend, der neue König wird inthronisiert. Danach lädt die Majestät zum tanzfreudigen Krönungsball. Die Band „Klangstadt“ heizt den Gästen musikalisch ein.

Sonntag, 31. Mai: Nach dem Wecken mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr, treten rund 510 Schützen an. Mittags der historische Festumzug: 13.30 Uhr Antreten auf dem Sportplatz, 14 Uhr Abmarsch, 18 Uhr Ausklang auf dem Festzelt.

Montag, 1. Juni: Ab 13 Uhr Bunter Nachmittag mit dem Helene Fischer Double Victoria, Modenschau, Tombola und der Coverband Fresh&Fun, die auch den Abend der guten Laune ab 20 Uhr im Festzelt auf dem Parkplatz Grafschafter Straße eröffnet. Danach treten der Comedian Markus Krebs, später DJ Sasha auf. Weitere Informationen: 02841/87678 (Rolf Dressler).