Container auf der Schulwiese

am Mittwoch, den 11.07.12 an der Grundschule Auf dem Berg in Duisburg Rheinhausen. Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool
am Mittwoch, den 11.07.12 an der Grundschule Auf dem Berg in Duisburg Rheinhausen. Foto: Tanja Pickartz / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Eltern der Ganztagsgrundschule Auf dem Berg fürchten um die Grünfläche an der Schule, weil dort Container aufgestellt werden sollen. Sie sehen dadurch auch ein Zirkusprojekt in Gefahr.

Vor Wochenfrist demonstrierten Schüler der Gemeinschaftgrundschule Beethovenstraße gegen die Verkleinerung ihrer Schulwiese zugunsten eines Kindertagesstättenneubaus (wir berichteten). Jetzt protestiert Nicole Widanski, Vorsitzende der Elternschulpflegschaft der Offenen Ganztagsgrundschule Auf dem Berg, gleichfalls gegen einen Verzicht auf die Spielwiese der dortigen Grundschüler.

Widanski: „Wegen eines Umbaus der benachbarten Kindertagesstätte Breslauer Straße sollen Container auf unserer Schulwiese aufgestellt werden, damit die Kindergartenkinder dort während der Umbauzeit untergebracht werden können.“ Widanski befürchtet, dass schon wegen der Anlieferung der Container das schöne Grüngelände zerstört werde und: „Wir haben hier riesige Kastanien stehen, die bei der Anlieferung gefällt werden müssten.“

Die Schulpflegschaftsvorsitzende glaubt: „So ein Projekt ist nicht in wenigen Wochen erledigt. Deshalb bangen wir um unser Schulprojekt 2014. Wir haben ein großes Zirkuszelt für Frühling 2014 gebucht und dafür ist unsere Wiese wichtig. Wer garantiert uns, dass unsere Wiese dann so ist wie jetzt? Wer zahlt die Strafen, wenn der Zirkus nicht spielen kann?“

Claes Frein, Bereichsleiter des zuständigen Immobilien Management Duisburg (IMD), das die Arbeiten in Abstimmung mit dem Duisburger Jugendamt organisiert und ausführen lässt: „Es handelt sich um die Erweiterung der Kindertagesstätte Breslauer Straße wegen einer Aufstockung mit der Stufe U3 für Kinder unter drei Jahren.“

Anders als beim Projekt Beethovenstraße, bei dem ein Stück Wiese dauerhaft wegfalle, gebe es für die Grundschule Auf dem Berg nur einen zeitlich befristeten Verzicht. „Der Kita-Betrieb soll zum 1. August 2013 wieder beginnen.“ Dann würden auch die Container auf dem Schulgelände verschwinden und die rund 750 Quadratmeter der Schulwiese frei. In der Bauzeit stünden immer noch rund 500 Quadratmeter Spielbereich im insgesamt 2000 Quadratmeter großen Außenbereich zur Verfügung. Die jetzige Problemlösung sei alternativlos: „Laut Richtlinien des Landschaftsverbandes Rheinland für Kindertagesstätten im Offenen Ganztagssystem muss ein Ersatz innerhalb von fünf Minuten Fußweg für Eltern und Kinder erreichbar sein.“

„Projekt ist abgesprochen“

Das Projekt sei ohne Einwände mit Jugendamt und Schulleitung Auf dem Berg besprochen worden. Die Kastanien müssten nicht wegen der Anlieferung der Container gefällt werden, sondern stünden den Baumaßnahmen für den Kindergarten im Wege. Peter Hilbrands vom Presseamt: „Entscheidungen über Fällungen trifft die Baumschutzkommission im Bezirk.“ Bei einer ersten Begehung seien einige Bäume aufgefallen, die aus Sicherheitsgründen auf dem Kita-Gelände gefüllt werden müssten.

Kommunalpolitiker Heiner Leiße (Grüne), Bezirksvertreter und Mitglied der Baumschutzkommission: „Es gibt im direkten Umfeld des Kindergartengeländes Ersatzpflanzungen.“ Auf dem Schulgelände werde kein einziger Baum gefällt.