Charleys Tante am Albert-Einstein-Gymnasium

„Ich bin Charleys Tante aus Brasilien, wo die Affen herkommen!“ So Hannes Ernst in der Rolle des Lord Fancourt Babberly bei der zweiten Aufführung des Bühnenklassikers „Charleys Tante“ am Albert-Einstein-Gymnasium in Rumeln-Kaldenhausen. In dem Stück geht es um die Studenten Jack (Patrick Mioska) und Charley (Henning Grimpe), die einen Vorwand suchen, damit ihre Freundinnen Amy (Rebecca Rübsam) und Kitty (Lea Kiesow, Alicia Schwoerer) sie besuchen dürfen. Da passt es ja sehr gut, dass Charleys Tante zu Besuch kommen soll. Aber was macht man, wenn sie kurzfristig ihren Besuch absagt?

Präsentiert wurde das Stück von der Theater-AG und dem Projektkurs Deutsch unter der Leitung von Volker Brinkschulte und Sabine Verheyen. Schon in den letzten Jahren wurden erfolgreich bekannte Klassiker, wie „Die Mausefalle“ von Agatha Christie oder „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Joseph Kesselring aufgeführt.Eine dritte Aufführung findet am Freitag, 19. Juni um 19 Uhr in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums statt. Einlass ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.