Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Verkehr

CDU spricht von „Brand-Antrag“

04.01.2013 | 17:23 Uhr

Bezirks- und Ratspolitiker wollen mehr Parkplätze am Bahnhof in Friemersheim

Duisburg-Rheinhausen. „Brand-Antrag“ nennen die beiden CDU-Männer Klaus Mönnicks (Ratsherr) und Ferdi Seidelt (Fraktionschef Bezirksvertretung Rheinhausen) das Anliegen, das sie über die Bezirksvertretung dem Oberbürgermeister und der Fachverwaltung zukommen lassen wollen. Es geht um die Parkplatzsituation rund um den Rheinhauser Bahnhof in Friemersheim. Das Duo erklärt: „Dieser Bahnhof erfreut sich aufgrund seiner guten Anbindung an die umliegenden Großbahnhöfe Duisburg, Düsseldorf, Essen, Krefeld und Oberhausen einer immer größeren Beliebtheit. Eine Folge davon ist der immer größer werdende Bedarf an Parkflächen im näheren Umfeld.“ Die beiden fordern jetzt den Oberbürgermeister auf, die Verwaltung damit zu beauftragen, weitere für die Schaffung von Park & Ride-Parkplätzen geeignete Flächen zu ermitteln und – in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn – die entsprechenden Maßnahmen vorzubereiten. „Dieses ist aufgrund der drängenden Situation zeitnah zu erledigen.“

Als Begründung geben die CDU-Politiker an, dass durch die stetig steigende Zahl der Park & Ride-Kunden und das zu geringe Angebot an entsprechenden Parkplätzen immer mehr Parkplätze im öffentlichen Verkehrsraum blockiert würden. Und das von frühmorgens bis zum späten Nachmittag. „Dieses geschieht nicht nur im bahnhofsnahen Bereich auf der Windmühlen- und der Behringstraße, sondern auch in den kleineren Nebenstraßen wie der Robert-Koch- und Maiblumenstraße.“

„Belästigung für die Anwohner“

Dabei sei das Dauerparken, etwa vor Einfahrten und an Einmündungen der Nebenstraßen in die Behringstraße eine Dauerbelästigung der Anwohner und stelle zusätzlich eine erhebliche Unfallgefahr dar. Des Weiteren seien Windmühlenstraße und Maiblumenstraße über weite Strecken durch die geparkten Fahrzeuge nur noch einspurig zu befahren. „Ein Missstand ist, dass Anwohnerparken im öffentlichen Parkraum ganztägig kaum möglich ist.“ Zudem würden parkende Autos dafür sorgen, dass die Jungen und Mädchen der Sonnenschule und des Kindergartens nur mit großer Gefahr die Straßenseite wechseln können. „Es ist dort zu unübersichtlich“, sagen Seidelt und Mönnicks.



Kommentare
08.01.2013
15:13
CDU spricht von „Brand-Antrag“
von WinnieB | #2

Vielleicht sollte man auch mal daran denken, den Bahnhof besser an den ÖPNV anzubinden. Die 927 verjehrt dort nur stündlich und wenn man abends aus Krefeld kommt ist es schneller wenn man über den Duisburger Hauptbahnhof fährt, weil es keine vernünftigen Verbindungen nach Hochemmerich gibt.

05.01.2013
23:39
CDU spricht von „Brand-Antrag“
von Joe_Shortbone | #1

OB Link und die Verwaltung werden das "Problem" sicher mit den akutellen Ratsbeschlüssen zum Haushaltssicherungskonzept beantworten und die Parkraumbewirtschaftung entsprechend ausdehnen. Damit ist dann allen geholfen - außer den Anwohnern, ???-sei-Dank!

Aus dem Ressort
Straßengang United Tribuns will sich in Duisburg ansiedeln
Rockerbanden
Die aus Süddeutschland stammende Straßengang United Tribuns drängt weiter ins Revier. In Rheinhausen wollte die im Rotlicht-Milieu aktive Gang am Wochenende ihr Clubheim eröffnen, das Lokal war aber vorher versiegelt worden. Weshalb die Stadt Duisburg die Eröffnungsparty der Gang untersagte.
Taxi kracht in Duisburg in einen Kleinwagen
Blaulicht
Ungebremst, so sagen es Zeugen, fuhr ein Taxi am Sonntag Nachmittag in Duisburg in einen stehenden Wagen, der durch die Wucht des Aufpralls noch in den Gegenverkehr geschleudert wurde. Vier Personen wurden verletzt.
Das Boulevard nahm seinen Lauf
Lokales
Der kleine Kalle Pohl hat es nicht einfach, schon bei der TV-Satiresendung „Sieben Tage, sieben Köpfe“ diente er dem großen Rudi Carrell als Objekt für dessen Spott und sein Stellenwert hat sich seitdem nicht wesentlich verbessert: Auch im Theaterstück „Ein schöner Schwede“ von Laurence Jyl ist er...
Mehr als 300 Besucher bei Krupp-Ausstellung
Geschichte
In Friemersheim hat Wilhelm Driske mehr als 800 Exponate rund um das ehemalige Rheinhauser Krupp-Hüttenwerk ausgestellt. Mehr als 300 Gäste kamen ins Gemeindezentrum St. Joseph, um in Erinnerungen zu schwelgen.
Polizei verhindert Rocker-Partys in Duisburg und Oberhausen
Rocker-Gang
Die Straßengang United Tribuns wollte am Samstagabend in Duisburg-Rheinhausen mit einer Party ihr Clubheim eröffnen. Bereits im Vorfeld hatte die Stadt das Lokal jedoch versiegelt. Dennoch kamen laut Polizei viele der angesagten 250 Rocker. Einige versuchten, nach Oberhausen auszuweichen.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Historisches