Brückensperrung – CDU fordert Lkw-Lenkungskonzept

Die A40-Brücke Neuenkamp ist ab 12 Uhr für Lkw tabu.
Die A40-Brücke Neuenkamp ist ab 12 Uhr für Lkw tabu.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Rheinbrücke Neuenkamp ist ab heutigem Dienstag, 12 Uhr, für Lkw tabu. Die Sorge der Rheinhauser und Homberger: Brummis verstopfen jetzt innerstädtische Straßen. CDU fordert Lkw-Lenkungskonzept.

Duisburg.. Wenn am heutigen Dienstag ab 12 Uhr das Lkw-Verbot auf der A40-Brücke gilt, sollen Bilder wie das hier oben gezeigte der Vergangenheit angehören. Spätestens in Homberg müssen Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht die Bahn verlassen. Was bereits seit Tagen unter anderem dafür sorgt, dass sich die Rheinhauser und Homberger in Sorge darüber sind, dass die Lkw statt der Autobahn jetzt die innerstädtischen Straßen verstopfen. Die Rheinhauser CDU fordert jetzt die Umsetzung eines Lkw-Lenkungskonzeptes für die ganze Stadt.

In einem Antrag für die Bezirksvertretung bitten sie den Oberbürgermeister, „das seit Jahren zugesagte gesamtstädtische Lkw-Lenkungskonzept kurzfristig zum Abschluss zu bringen und sogleich auch für den Stadtbezirk Rheinhausen umzusetzen.“ 11 000 Lkw würden die Rheinbrücke täglich überqueren, das Verbot würde viele in das untergeordnete Netz spülen, „weiträumige Umfahrungen und die Nutzung anderer Rheinquerungen lösen das Problem nur zu einem geringen Teil.“

Die Brücke sei bereits seit Jahren kaputt, es bestehe dringender Bedarf nach einem Gesamtkonzept, das alle Bezirke berücksichtige. Die Belastungen für die Bürger seien immens, „es ist nicht nachvollziehbar, dass trotz entsprechender Prognosen die Verkehrsplanung und der Straßenbau über Jahre nicht den Erfordernissen eines modernen Logistikstandorts gerecht wurde und die Bürger den Abgas- und Lärmbelastungen alternativlos ausgeliefert sind.“