Bezirksvertreter wollen Soforthilfe für Robinson-Farm

Die beliebten Hofkonzerte lange Jahre im Innenhof der Stadtbücherei Rheinhausen an der Händelstraße (siehe oben) sollen nach dem jetzigen Stand auf dem Hof der Musikschule Rumeln an der Dorfstraße fortgesetzt werden.
Die beliebten Hofkonzerte lange Jahre im Innenhof der Stadtbücherei Rheinhausen an der Händelstraße (siehe oben) sollen nach dem jetzigen Stand auf dem Hof der Musikschule Rumeln an der Dorfstraße fortgesetzt werden.
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Rheinhauser Fraktionsspitzen besprachen die Verteilung und wurden sich einig. Weitere Gelder sollen für beliebte Hofkonzerte, Gedenkplakette in der Eisenbahnsiedlung, Wappen für Rumeln-Kaldenhausen fließen

Duisburg-Rheinhausen..  Heftig stritten sich die Fraktionen in der Bezirksvertretung Homberg /Ruhrort/Baerl in diesem Jahr über die Vergabe von 13.900 Euro, der Mittel zur Pflege des Ortsbildes (wir berichteten). Das wollten die Fraktionsspitzen der BV Rheinhausen verhindern, setzten sich vorab in dieser Woche an einen Tisch. Jede Fraktion brachte dabei ihre Wünsche ein. Dann einigten sich die Fraktionssprecher in der Bezirksvertreter schiedlich-friedlich, wofür dieser Posten - 15.000 Euro - in Rheinhausen und Rumeln-Kaldenhausen ausgegeben werden soll. Stimmt die BV wie erwartet am Donnerstag zu, werden diese Maßnahmen finanziert:

Soforthilfe für Robinson-Farm

Der Wiederaufbau der am 4. Juni teils ausgebrannten Robinson-Abenteuerfarm in Friemersheim wird mit 2.000 Euro unterstützt. Die Beschlussvorlage: „Um diese Einrichtung den kleinen und großen Besuchern kurzfristig wieder zur Verfügung stellen zu können, soll der Wiederaufbau durch eine finanzielle Spende unterstützt werden.“ Im Rheinhauser Volkspark sollen für 3000 Euro die maroden Bänke instand gesetzt, die Wegweiser überarbeitet werden. Dazu die Vorlage: „Im (...) Volkspark gibt es eine Reihe von Bänken, die durch Vandalismus nachhaltig geschädigt oder altersbedingt nicht mehr nutzbar sind und einer dringenden Überarbeitung bedürfen. Darüber hinaus bedarf die Hinweisbeschilderung im Volkspark einer dringenden Auffrischung, da sie lückenhaft oder witterungsbedingt geschädigt, (...) nicht mehr lesbar ist.“ Für die beliebten Hofkonzerte, die nach jetzigem Stand erstmal auf dem Schulhof hinter der Rumelner Musikschule steigen sollen, gibt es 2.400 Euro.

Eisenbahnsiedlung bekommt Gedenktafel, Rumeln-Kaldenhausen Wappenstein

Die Interessengemeinschaft Eisenbahnsiedlung/Hohenbudberg“ will eine(n) Gedenktafel oder -stein zur Würdigung des 100-jährigen Bestehens der Eisenbahn-Siedlung errichten. Dafür soll es 1.000 Euro Zuschuss geben. 1.500 Euro sind für die lang geplante Umgestaltung des Vorplatzes der Geestschule in Friemersheim vorgesehen. Um die Aufenthaltsqualität in Geschäften, Gaststätten oder Cafés in Rumeln, Hochemmerich und Friemersheim zu steigern, sollen WLAN-Hotspots im Bereich des Freifunks Moers eingerichtet werden. Zuschuss: 2.000 Euro.

Ähnlich wie in Rheinhausen soll es künftig auch einen Wappenstein an zentraler Stelle in Rumeln-Kaldenhausen geben, damit „dem Ortsteil Rumeln-Kaldenhausen eine eigene Identität verliehen werden“ kann. Dafür sind 1.000 Euro eingeplant. Wegen der sinkenden Beteiligung von Besuchern wird es in Zukunft am Volkstrauertag auf den Friedhöfen im Bezirk dort keine Gedenkfeiern mehr geben. Stattdessen sind einfache Kranzniederlegungen im jährlichen Wechsel auf den Friedhöfen Trompet, Friemersheim und Rumeln geplant. Für die Kranzniederlegung sind jeweils 100 Euro eingestellt. Für die Unterhaltung und Instandsetzung der Weihnachtsbeleuchtung in Friemersheim und Rumeln-Kaldenhausen wollen die Bezirksvertreter je 1.000 Euro reservieren.

So verteilte unlängst die Bezirksvertretung Homberg/Ruhrort/Baerl die ihr zustehenden 13.900 Euro: 3950 Euro, der größte Posten, fließen für die Extragrün-Gestaltung rund ums Bezirksrathaus Homberg. Je 2975 Euro erhalten der Bürgerverein Ruhrort und der Baerler Heimat- und Bürgerverein, 2000 Euro der Homberger Arbeitskreis Kinder und Jugend, 1000 Euro der Freundeskreis Historisches Homberg, der damit den Brunnen am Bismarckplatz verschönert.