„Bewegen hilft“ Hochheider Tasche

Spendenübergabe in der Hochheider Tasche. OB Sören Link hatte sich an der Initiative „Bewegen hilft“ des Moerser Volksbank-Chefs Guido Lohmann beteiligt und um Spenden für die Einrichtung geworben.
Spendenübergabe in der Hochheider Tasche. OB Sören Link hatte sich an der Initiative „Bewegen hilft“ des Moerser Volksbank-Chefs Guido Lohmann beteiligt und um Spenden für die Einrichtung geworben.
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Oberbürgermeister Sören Link lief bei Sportinitiative des Moerser Volksbank-Chefs Guido Lohmann mit und bescherte Einrichtung eine Spende von 7000 Euro

Duisburg-Homberg..  Da ist die alte Dame, die sich entschuldigt, dass sie kommt. Aber ihr Kühlschrank ist leer. In der gleichen Situation ist ein Rentner. Auch er möchte bei der „Hochheider Tasche“ an der Ehrenstraße ein paar Lebensmittel holen, ist zu Fuß gekommen und weiß nicht, wie er den Beutel Kartoffeln nach Hause transportieren soll. Die Ehrenamtlerin Conny Pauly trägt kurzerhand die Nahrungsmittel nach Hause. Es sind erschütternde Erlebnisse, die Oberbürgermeister Sören Link gestern in der ökumenischen Lebensmittelausgabe hört.

Aber es gibt auch die zu Tränen anrührende Geschichte, nach der mancher Kunde in der Weihnachtszeit von seinem wenigen Geld noch eine Tafel Schokolade oder eine Schachtel Pralinen als Dankeschön für die emsigen Helfer/-innen abzweigt. Und von dem ständigen Kampf der Verantwortlichen hört der Oberbürgermeister. Denn die Hochheider Tasche kann nur mit Spenden existieren, sei es in Form von Geld oder Lebensmittel. „Wir sind nicht die Ersten, die angesprochen werden und eine Spende kriegen. Wir müssen schon Klimmzüge machen, wenn wir einen Spender auftun wollen“, nennt Hermann Grindberg vom fünfköpfigen Organisationsteam die Dinge beim Namen.

Prominente warben um Spenden

Der Oberbürgermeister dürfte mit dem guten Gefühl die Einrichtung verlassen haben, seine Spende einem Empfänger übergeben zu haben, der es verdient hat. Guido Lohmann, Chef der Volksbank Niederrhein, hatte in 2014 seine Initiative „Bewegen hilft“ erneut gestartet. Bei dieser Aktion erbrachte Lohmann vier Wochen lang im „Aktiv-Sportpark Moers“ bei Kraft- und Ausdauertraining sportliche Höchstleistungen und ließ sich bei jeder Sporteinheit von einem Prominenten begleiten, der wiederum um Spendengelder geworben hat. Auch Sören Link animierte der Volksbank-Chef zum Mitmachen. Der OB wiederum sagte nur unter der Voraussetzung zu, dass er nicht alleine laufe, sondern nur „mit seinem Kumpel aus Moers.“ Das war der dortige Landtagsabgeordnete Ibo Yetim. Im Herbst vergangenen Jahres spulten beide Politiker einige Kilometer auf dem Laufband ab und bekamen 7000 Euro zusammen. Die gesamte Aktion erbrachte rund 50.000 Euro zugunsten von sieben gemeinnützigen Vereinen und sozialen Einrichtungen in der Region. Sören Link hatte die „Hochheider Tasche“ gewählt, „da die Initiative es verdient hat, in den Fokus genommen zu werden.“ Hier würden Menschen ökumenisch, ehrenamtlich und bürgerlich etwas für Menschen tun. Wichtig war dem Oberbürgermeister die Feststellung, dass kein Grund bestehe, dass sich Menschen schämen, weil sie zu der Einrichtung gingen.