Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Baumängel

Ärger über Pfusch am Bau bei Homberger Gesamtschule

15.01.2016 | 06:00 Uhr
Ärger über Pfusch am Bau bei Homberger Gesamtschule
Links der westliche Trakt der Erich-Kästner-Gesamtschule an der Ehrenstraße in Homberg. Ton und Gips der im Untergrund eingebrachten Schlacken führten dort zu Rissen, Innenaufnahmen lehnte die Stadt auf Anfrage ab.Foto:Fabian Strauch

Duisburg-Homberg.   Risse und Fugen in einem gerade mal 20 Jahre alten Gebäudeteil der Gesamtschule in Homberg verärgern Politiker vor Ort. Mängel durch Hochofenschlacke.

Von „Pfusch am Bau“ sprechen Homberger Bezirksvertreter hinter vorgehaltener Hand. Hans-Gerd-Bosch, Sprecher der SPD-Fraktion in der BV und Dietmar Beckmann, sein Kollege von den Grünen, halten den Vorgang gar für einen „Skandal“, von „Schlamperei“ hinter dem eine „Baumafia“ stecke. Hintergrund: Beim Bau der zweigeschossigen Erich-Kästner-Gesamtschule 1996/1997 an der Ehrenstraße in Hochheide wurden zumindest für die Grundierung des Westflügels in großem Maßstab ungeeignete Schlacken verwendet. „In Schlacken aus dem Hochofen sind üblicherweise Gips und Tonmineralien enthalten“, erläutert Architekt Beckmann, der sich intensiv mit dem Thema befasst hat. „Das lässt sich gar nicht vermeiden.“

Material quillt, dehnt sich aus

Die Schlacken seien für den Organismus nicht unmittelbar gefährlich wie etwa PCB oder Asbest, betont Beckmann. In diesem Fall entstehen andere Probleme, so der grüne Bezirksvertreter: „Durch den Ton und den Gips in den Schlacken hat sich im Untergrund der Schule Wasser kristallisiert.“ Als Konsequenz quelle das Material über Jahre auf und dehne sich entsprechend aus.

Die Folgen für den Westflügel der Kästner-Gesamtschule, in dem die Verwaltung und die Naturwissenschaften wie Chemie und Physik untergebracht sind, wurden erstmals 2003 entdeckt: „Seit 2003 zeigen sich bauliche Schäden in Form von Rissbildungen im neu gebauten Gebäudeteil. Diese wurden fortlaufend beobachtet und dokumentiert“, ist in einer aktuellen Verwaltungsvorlage für die Sitzung der Bezirksvertretung Homberg/Ruhrort/Baerl, am 21. Januar zu lesen. Und weiter: „Die geringsten Schäden sind im Bereich Mensa/Forum (Rundbau) zu beobachten. Die größten Schäden sind im Bereich der Verwaltung neben dem Eingangsbereich, des westlich gelegenen Freizeitraums und an der Bauteiltrennung des naturwissenschaftlichen Gebäudeteils (Chemie) (...) vorhanden.“ Die Schäden an Böden, Türen, Decken und Wänden wurden und werden durch die vom Untergrund ausgehende „Gebäudebewegung“ verursacht, stellt die Vorlage fest.

Mehr noch: Ver- und Entsorgungsleitungen nahmen Schaden oder wurden verformt. Teile der haustechnischen Installationen der Gasversorgung wurden aus Sicherheitsgründen umgebaut oder stillgelegt. Seit 2003 nicht weniger als 26 Einzelmaßnahmen des Gebäudeeigentümers IMD listet das Papier auf, das Problem in den Griff zu bekommen: Gutachten, Kontrollen und Reparaturen. Die Rede ist in der Vorlage unter anderem von „statisch/konstruktiven Ertüchtigungen“. Risse und Fugen wurden saniert, die Dichtigkeit von Leitungen überprüft und vieles mehr. Jetzt endlich - nach 13 Jahren - beschloss der Betriebsausschuss des IMD die Erstellung eines umfassenden Sanierungskonzeptes für das Schulgebäude, es kostet 300.000 Euro Die Bezirksvertretung soll diese Entscheidung nächste Woche abnicken. Doch das reicht Bosch und Beckmann, SPD und Grünen, nicht.

SPD und Grüne haken nach

Sie wollen mehr wissen. In einem Antrag fragen sie die Stadt: „1. Wer hat die Schlacke 1996 eingebracht? Wer war der Lieferant? 2. Sind zivilrechtliche Schritte eingeleitet worden? 3. Gab es ein Beweissicherungsverfahren?4. Wurde Strafantrag gestellt? 5. Wie hoch waren die Kosten (...) für gutachterliche Leistung und Folgearbeiten am Bauwerk?“ Aufklärung tut not, meinen Bosch und Beckmann. Eins steht jetzt schon fest: Die Leidtragenden des amtlich festgestellten „Pfuschs am Bau“ sind die Schüler, Lehrer und Eltern der Gesamtschule.

Martin Krampitz

Kommentare
15.01.2016
10:49
Beim Bau der Homberger Gesamtschule wurde gepfuscht
von Atheist_der_II | #1

Die Grundierung heißt in diesem Falle Gründung.
Die Beschaffenheit und die Eignung von Baustoffen für den Tiefbau wird in der DIN 18196 beschrieben....
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Mühlenfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Duisburger Hafen
Bildgalerie
Fotoreise
Herbstkirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11463535
Ärger über Pfusch am Bau bei Homberger Gesamtschule
Ärger über Pfusch am Bau bei Homberger Gesamtschule
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/beim-bau-der-homberger-gesamtschule-wurde-gepfuscht-id11463535.html
2016-01-15 06:00
Baumängel, Duisburg, Homberg, Gesamtschule
West