Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Wirtschaft

Autohaus Dinnebier übernimmt Franken

28.12.2012 | 22:00 Uhr
Autohaus Dinnebier übernimmt Franken
Sechs FilialenFoto: Bernd Lauter/WAZ FotoPool

Opel-Händler hat in und um Berlin 28 Filialen. Hiesige Arbeitsplätze sollen offenbar auf ein Minimum reduziert werden

Duisburg/Am Niederrhein. Wie wäre es mit einem neuen Opel? Günstig wie nie, aus der Insolvenzmasse. So ähnlich wirbt aktuell das insolvente Autohaus Franken im Radio. Offenbar sollen die noch auf dem Hof stehenden Corsas, Astras und Vectras schnell weg, um Platz zu schaffen für den neuen Investor. Dessen Name, es handelt sich um Opel Dinnebier aus Berlin, ist spätestens seit den Radiospots öffentlich.

Bestätigen wollte das Berlin-Brandenburger Unternehmen die Übernahme der Franken-Häuser in Moers, Rheinhausen, Kamp-Lintfort und Krefeld gestern nicht. Auch der Insolvenzverwalter Axel Schwentker aus Oberhausen war nicht zu erreichen. Branchenkenner sprechen indes davon, dass Dinnebier zum 1. Januar an den Niederrhein kommt, die bestehenden rund 180 Arbeitsplätze bei Franken auf ein Minimum reduzieren und später neue Mitarbeiter aufbauen will. Der Geschäftsführende Gesellschafter Bernd Franken soll das Unternehmen verlassen.

Kette ist auf Expansionskurs

Die Berliner und Brandenburger Autohaus-Kette ist derzeit auf Expansionskurs, hatte bereits im vergangenen Jahr ein Opel-Haus in Berlin übernommen. die Firma wurde 1987 von Uwe Dinnebier gegründet.

Zu der Autohaus-Gruppe gehören laut Branchenkreisen derzeit 28 Autohäuser mit insgesamt rund 700 Beschäftigten. Im vergangenen Jahr soll das Unternehmen rund 6000 Neu- und 2000 Gebrauchtwagen verkauft und einen Gesamtumsatz von 132 Millionen Euro erzielt haben.

Von Daniel Cnotka


Kommentare
Aus dem Ressort
Als die NSDAP in Rheinhausen 36 Prozent holte
Gedenkjahr 2014
Der heutige Teil der Serie befasst sich mit dem Emporkommen der Partei im Duisburger Westen. Die Nationalsozialisten nutzen die Massenarbeitslosigkeit und die soziale Not der Bevölkerung gezielt für ihre Propaganda aus.
Tag der offenen Tür im Bienenmuseum Duisburg-Rumeln
Tiere
Beim Tag der offenen Tür im Bienenmuseum an der Schulallee in Duisburg-Rumeln gab es nicht nur für Hobby-Imker viel zu entdecken. Gäste konnten sich sogar bei legalem Glücksspiel versuchen.
Käfer-Treffen an der Tegge in Duisburg-Rumeln
Automobil
Freunde luftgekühlter Autos kamen am Wochenende wieder an der Tegge in Duisburg-Rumeln zusammen. Eingeladen hatte der Verein „Käfernothilfe“, deren Mitglieder sich liebevoll auch um liegengebliebene Wagen kümmern.
Homberg-Flagge neu aufgelegt
Heimat
Der Freundeskreis Historisches Homberg legt die Hißfahne neu auf. Auf der Flagge ist das Stadtwappen abgebildet, das auch nach der Eingemeindung im Jahr 1975 noch an vielen Stellen im Bezirk präsent ist.
Ärger um Baustelle am Hochemmericher Markt
Verkehr
Irritationen um Reparatur der Kreuzung am Hochemmericher Marktplatz. Rheinhauser Werbering-Chef Karsten Vüllings ärgert sich über die Informationspolitik der Stadt.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Heavy Metal an der Mühle
Bildgalerie
Rage against racism
1live-Party in Duisburger Villensiedlung
Bildgalerie
1live Charts-Party