Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Wirtschaft

Autohaus Dinnebier übernimmt Franken

28.12.2012 | 22:00 Uhr
Autohaus Dinnebier übernimmt Franken
Sechs FilialenFoto: Bernd Lauter/WAZ FotoPool

Opel-Händler hat in und um Berlin 28 Filialen. Hiesige Arbeitsplätze sollen offenbar auf ein Minimum reduziert werden

Duisburg/Am Niederrhein. Wie wäre es mit einem neuen Opel? Günstig wie nie, aus der Insolvenzmasse. So ähnlich wirbt aktuell das insolvente Autohaus Franken im Radio. Offenbar sollen die noch auf dem Hof stehenden Corsas, Astras und Vectras schnell weg, um Platz zu schaffen für den neuen Investor. Dessen Name, es handelt sich um Opel Dinnebier aus Berlin, ist spätestens seit den Radiospots öffentlich.

Bestätigen wollte das Berlin-Brandenburger Unternehmen die Übernahme der Franken-Häuser in Moers, Rheinhausen, Kamp-Lintfort und Krefeld gestern nicht. Auch der Insolvenzverwalter Axel Schwentker aus Oberhausen war nicht zu erreichen. Branchenkenner sprechen indes davon, dass Dinnebier zum 1. Januar an den Niederrhein kommt, die bestehenden rund 180 Arbeitsplätze bei Franken auf ein Minimum reduzieren und später neue Mitarbeiter aufbauen will. Der Geschäftsführende Gesellschafter Bernd Franken soll das Unternehmen verlassen.

Kette ist auf Expansionskurs

Die Berliner und Brandenburger Autohaus-Kette ist derzeit auf Expansionskurs, hatte bereits im vergangenen Jahr ein Opel-Haus in Berlin übernommen. die Firma wurde 1987 von Uwe Dinnebier gegründet.

Zu der Autohaus-Gruppe gehören laut Branchenkreisen derzeit 28 Autohäuser mit insgesamt rund 700 Beschäftigten. Im vergangenen Jahr soll das Unternehmen rund 6000 Neu- und 2000 Gebrauchtwagen verkauft und einen Gesamtumsatz von 132 Millionen Euro erzielt haben.

Von Daniel Cnotka



Kommentare
Aus dem Ressort
Homberg: Gelände des Kombibads wird nicht bebaut
Stadtplanung
Stadtplanungsamt streicht Wohnbebauung aus seinem Entwurf des neuen Flächennutzungsplans Duisburg 2027. Doch bei den meisten Neubauprojekten im Bezirk sind sich Schwarz/Gelb und Rot/Rot/Grün nicht einig
DKT plant Gefahrstoffwannen für Logport I in Rheinhausen
Logistik
DKT-Duisburg, ein Tochterunternehmen des Chemie-Logistikers Bertschi aus der Schweiz, investiert zwei Millionen Euro in die Lagersicherheit in Rheinhausen. Zudem sollen auf dem ehemaligen Hüttenwerk bis zu zehn weitere Arbeitsplätze entstehen.
Junger Autofahrer trinkt nach Unfall einen auf den Schreck
Strafanzeige
Nachdem er in Alt-Homberg einen Unfall verursacht und sich aus dem Staub gemacht hatte, genehmigte sich ein 18 Jahre alter Autofahrer nach eigenen Angaben erst einmal Alkohol. Seinen Führerschein ist der Schüler, der einen geparkten Kleinlaster gerammt hatte, jetzt los.
Gemeinsam aktiv für Senioren
Soziales
Zusammenschluss aus Behörden, sozialen Einrichtungen und lokalen Unternehmen vereinbarte eng vernetztes Beratungsangebot für ältere Mitbürger aus Hochheide. Sollten sich die „Seniorenlotsen“ bewähren, könnte es bald in ganz Duisburg ähnliche Angebote geben.
Bergheim: Jugendliche demolierten Wohnmobil und Pkw
Kriminalität
Polizei nimmt wenig später drei mutmaßliche Täter fest. Anwohner berichtet von Drogenszene rund um historische Mühle : „Immer wieder leere Bier- und Wodkaflaschen, harte Getränke und gebrauchte Spritzen“
Fotos und Videos
Duisburg in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
Oktoberfest in Duisburg
Bildgalerie
Fotostrecke
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung