80 Akteure gestalten Stadtfest

Etliche Highlights erwartet die Besucher am nächsten Wochenende, wenn in Rheinhausen-Hochemmerich vom 12. bis 14. Juni das 20. Stadtfest steigt. Im Programm sind Angebote für jedermann, wie gestern Karsten Vüllings (Werbegemeinschaft) Schausteller Mike Bengel, Carsten Alberts (Bezirksamt Rheinhausen) und Andreas Vanek (Pressesprecher Sparkasse) ausführten. Karsten Vüllings ist positiv überrascht über die Nachfrage bei auswärtigen Händlern: „Sie war dieses Mal größer als in den letzten zwei, drei Jahren.“ So gab es sogar Anfragen aus Chemnitz. Insgesamt bis zu 80 Akteure gestalten das Stadtfest.

Los geht es am Freitag (12. Juni). Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst und Werbering-Vorsitzender Karsten Vüllings eröffnen um 15 Uhr auf der Sparkassen-Bühne (Krefelder-/Friedrich-Alfred-Straße) das Stadtfest. Danach gibt es sogleich eine bunte Mischung aus Musik und Tombola geben. Die Sparkasse Duisburg als einer der Stadtfest-Sponsoren verlost einen attraktiven und nicht alltäglichen Preis im Zusammenhang mit dem Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg unter den anwesenden Besuchern. Als musikalische Überraschungsgäste treten Schülerinnen und Schüler des Literatur-Kurses der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit dem „Nymphentanz“ auf. Dieser Tanz ist Teil des Stückes „Zauberwald“, der in der Schule aufgeführt wurde. Danach gibt die Moerser Formation „Formula 4” feinste Oldies zum Besten.

Drei Bühnen

Das musikalische Rahmenprogramm verteilt sich auf insgesamt drei Bühnen. Hauptbühne ist die „Sparkassen-Bühne“, wo auch die musikalischen Highlights gesetzt sind. Am Freitag ab 19 Uhr unterhalten „The Sneakers“ mit Oldies, Pop sowie Rock’n’Roll. Tags darauf wird die Formation “Dragonflight” (ebenfalls 19 Uhr) abermals mit Classic Rock zu begeistern wissen. Außerdem mit dabei sind die Lokalmatadoren „Treue Bergvagabunden”, die Musikvereinigung Duisburg-West, die Powerdance AG der Grundschule Beethoven-straße, die „Fidele Steirer“ und „The Sputnicks”.

Auf einer eigenen Bühne an der Krefelder-/Ecke Siegfriedstraße bestreitet die Evangelische Allianz Rheinhausen am Samstag und Sonntag ihr Programm. Neben einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 12 Uhr, sind hier unter anderem Teddy King und Vito mit einer Elvis-Show zu sehen und zu hören, die Coverband „Last Minute” gestaltet den Samstagabend, dazu gesellen sich die Musical-Kids, ein Gospelchor und vieles mehr.

Eine dritte Bühne wird es – ebenfalls am Samstag und Sonntag – auf dem Marktplatz geben, die der Schausteller Mike Bengel nach Ende des Wochenmarktes aufbaut. Ab 18 Uhr spielt die Band „Back to Roots“, am Sonntag ist „van Gonfend Top 100“ zu hören. Darüber hinaus gibt es die kleinen Besucher etliche Belustigungen.

Die Besucher erwartet neben dem musikalischen Rahmenprogramm ein bunter Mix an Verkaufsständen, Imbiss-Spezialitäten und Getränken, Kinderfahrgeschäften und Informationsständen. Auch die türkischen Vereine vor Ort beteiligen sich wieder aktiv am Geschehen und bereichern das Stadtfest nicht nur kulinarisch, sondern zum Teil auch mit landestypischer Folklore. Öffentliche Dienstleister, zum Beispiel die Wirtschaftsbetriebe Duisburg, stehen den Besuchern für Gespräche, Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Am Sonntag laden zudem zahlreiche Geschäfte in der Rheinhauser City in der Zeit von 13 bis 18 Uhr zum Shoppen mit der ganzen Familie ein. Traditionell werben viele Einzelhändler am verkaufsoffenen Sonntag mit besonderen Schnäppchen und halten kleine Überraschungen für ihre Kunden bereit.

Ob es im kommenden Jahr noch einmal ein Stadtfest gibt, bleibt abzuwarten. Wenngleich die Besucherzahlen stets sehr gut sind, stellt Karsten Vüllings die Frage, ob diese Art von Festen noch zeitgemäß sind. Ein weiteres Problem ist die einbrechende Sponsorenzahl. Vüllings: „Man sollte das Ganze neu ordnen und überlegen.“

Er könnte sich vorstellen, dass ein Fest im Verbund mit der Herbstkirmes unter dem Motto „Hochemmericher Herbst“ auch ein gelungenes Highlight werden könnte.