Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Garten

Welche Pflanzen sich für den Herbst eignen

14.10.2012 | 18:05 Uhr
Welche Pflanzen sich für den Herbst eignen
Corinna Wagner gibt Tipps für das Pflanzen im Herbst.Foto: Hayrettin Özcan

Duisburg.   Herbstzeit heißt für viele Gartenbesitzer auch Pflanz-Zeit. Doch welche Pflanzen überleben die kalten Nächte? Corinna Wagner und Klaus Knüfelmann aus Duisburg-Rheinhausen geben Tipps für die Pflanzenauswahl im Herbst.

Ab ins Beet heißt es im Oktober für die Gartenbesitzer , ran an Blumenkübel und Blumenkästen für diejenigen, die sich die Herbstbepflanzung auf Terrasse oder Balkon holen. Doch was bietet der Herbst an? Welche Pflanzen halten die schon jetzt manchmal sehr kalten Nächte aus? Antworten holten wir uns von zwei Experten: Corinna Wagner und Klaus Knüfelmann aus Rheinhausen geben unseren Lesern einige Tipps.

Im Oktober ist Hauptpflanzzeit für Heckenkoniferen, Obstgehölze, Rosen und Ziersträucher. „Winterharte Gehölze, kleine Stauden und Gräser machen viel her. Im Prinzip alles, was jetzt Farbe zeigt“, sagt Klaus Knüfelmann, Chef im gleichnamigen Gärtnereibetrieb. „Wenn jetzt Pflanzen eingesetzt werden, sollte sofort auch Langzeitdünger eingebracht und der Boden mit guter Blumenerde aufbereitet werden, dann ist man für die Winterzeit gewappnet.“

Auf die Größe achten

Die letzten Blumenzwiebeln , besonders Tulpen und Lilien, sollten jetzt gesetzt werden. „Dabei sollte man beim Kauf der Zwiebeln auf die Größe achten. Die Angaben sollten auf dem Etikett stehen.“ Die Größen 10/11 oder 11/12 müssten es schon sein, der Weg zum Fachhändler werde von der Blüte im Frühjahr belohnt. „Dafür darf man auch schon etwas mehr Geld anlegen.“ Wer jetzt die Blumenzwiebeln setzt, der darf sich schon mal auf ein Farbenspektakel im Frühjahr freuen.

Leuchtend gelbe Hornveilchen, Zierkohl und dreifarbige Calluna („Die sind seit einigen Jahren ein Renner!“) bieten sich für den Herbst an, ebenso Chrysanthemen oder Pampas-Gras. Fachleute empfehlen auch, Blumenzwiebeln zwischen Gräsern und Stauden zu pflanzen, die dann im Frühjahr ein schönes Bild ergeben.

Nach dem Pflanzen immer gut wässern, weil die Wurzeln erst ins Erdreich wachsen müssen, um sich besser versorgen zu können. Gegossen werden sollte deshalb trotz häufigen Regens, wenn das Wasser nicht tief eindringt. Generell gelte beim Aussuchen der Pflanzen, dass man sich im Fachhandel beraten lassen sollte, wenn man sich unsicher ist.

Fürhjahrsblüher nicht mehr schneiden

„Vorsichtig muss man jetzt sein, wenn es darum geht, Pflanzen zu beschneiden. Frühjahrsblüher sollte man nun nicht mehr schneiden, weil sie sonst im nächsten Jahr nicht blühen. Bei Hortensien sollte man warten, bis die alte Blüte vertrocknet, um sie dann erst abzunehmen“, erklärt Corinna Wagner.

Die Knollen von Dahlien und Freesien sollten Ende Monats aus der Erde, die Knollenbegonien aber erst nach dem ersten Frost . Sie sollen dunkel und kühl im Torf lagern, damit sie im Winter nicht völlig austrocknen.

Von Alfons Winterseel



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt Duisburg fragt Bürger nach möglichen Blitzerstandorten
Straßenverkehr
Über die Webseite der Stadt und per Telefon können Bürger dem Duisburger Ordnungsamt nun Stellen vorschlagen, an denen geblitzt werden soll. Einige Kriterien müssen für Messstellen allerdings erfüllt sein. Mehr Knöllchen bringen mehr Geld – „aber das steht nicht im Vordergrund“ beteuert OB Link.
Stadt Duisburg vermietet Lehrerparkplätze jetzt an Anwohner
Parkplätze
Seit Lehrer an Duisburger Schulen für einen Parkplatz Geld bezahlen müssen, bleiben viele Stellflächen an den Schulen leer. Wie etwa am Steinbart-Gymnasium in der City. Um trotzdem dem erhofften Einnahmenziel näher zu kommen, können jetzt auch Anwohner die Lehrerparkplätze bei der Stadt buchen.
Landes-Asyl in Duisburg soll im November belegt werden
Flüchtlinge
Das geplante Landes-Asyl in Duisburg im ehemaligen St. Barbara-Krankenhaus soll tunlichst noch im November mit ersten Flüchtlingen belegt werden. Der Berliner Projektentwickler hat das Gebäude jetzt dem Bistum Essen abgekauft und baut es für das Land um.
Wollte Duisburgerin ihren Mann mit Giftfrikadellen ermorden?
Prozess
Wegen versuchten Mordes muss sich eine Frau aus Duisburg seit Dienstag vor Gericht verantworten. 2011 soll sie versucht haben, ihren damaligen Gatten mit vergifteten Frikadellen umzubringen. Als Motiv für den heimtückischen Plan nannte die 34-Jährige am ersten Verhandlungstag Eheprobleme.
Duisburger Zoo liegt in diesem Jahr fast im Besucher-Soll
Tiere
Nach seiner Zahlenübersicht liegt der Duisburger Zoo nach einem eher wetterbedingt schlechten Jahr 2013 diesmal fast im Soll von rund 600.000 zahlenden Tageskartenbesuchern. Ein erneuter Not-Zuschuss der Stadt scheint trotz des verregneten Sommers aber nicht erforderlich.
Fotos und Videos
Notfallübung im U-Bahn-Tunnel
Bildgalerie
Feuerwehr
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer