"Weiße Flotte" startet Touren durch Duisburger Innenhafen

Hafenrundfahrt mit der „Stadt Duisburg“ der Weißen Flotte.
Hafenrundfahrt mit der „Stadt Duisburg“ der Weißen Flotte.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Weiße Flotte und Ruhrorter Personenschifffahrt bieten Touren durch den größten Binnenhafen Europas in Duisburg an. Drei Schiffe stehen zur Wahl.

Duisburg.. Die Weiße Flotte dampft ins Frühjahr: Die beiden Fahrgastschiffe „Gerhard Mercator“, 1988 gebaut und mit Platz an Bord für 250 Passagiere, und „Stadt Duisburg“, 1963 in Betrieb genommen und ebenfalls für 250 Fahrgäste zugelassen, der Duisburger Hafenrundfahrt-Gesellschaft (DHG) machen die Leinen los.

Auch wenn das sonnige Wetter noch auf sich warten lässt – seit dem kalendarischen Frühlingsanfang laden die beiden Dampfer wieder fahrplanmäßig zur Hafenrundfahrt ein. Der Veranstaltungskalender weist auch einige spannende Sonderfahrten aus. Auch eine Schiffsparade, die den Kulturkanal und die Fahrgastsaison auf dem Rhein-Herne-Kanal eröffnet, lockt aufs Wasser.

Täglich drei Mal schippern die „Gerhard Mercator“ und die „Stadt Duisburg“ jetzt wieder von der Innenstadt aus durch den Duisburger Hafen. Um 10.30, 12.45 und 15 Uhr beginnen die Touren am Steiger Schwanentor (Calaisplatz). Dort legen sie zwei Stunden später wieder an. Jeweils um 11.45 und 14 Uhr ist der Zustieg auch an der Schifferbörse (Gustav-Sander-Platz) in Ruhrort möglich, wo die Schiffe zwei Stunden später auch wieder verlassen werden können. Erwachsene zahlen 14 Euro, Kinder die Hälfte. Für Kleinfamilien, Familien und Gruppen gibt es Ermäßigungen.

Kleines Familienunternehmen seit 2008

Gruppen von 20 Personen können auch auf dem Wasser schlemmen: Vor oder nach der Tour kann auf der am Schwanentor festliegenden „MS Nostalgie“ ein Frühstücksbuffet oder ein Mittagstisch gebucht werden. Die nächste Sonderfahrt startet am Ostersonntag, 5. April, um 11.30 Uhr. Sie dauert rund anderthalb Stunden und beinhaltet ein Osterbuffet.

Zweistündige Hafenrundfahrten bietet auch die Ruhrorter Personenschifffahrt an mit ihrem Fahrgastschiff „MS Rheinfels“, das 1965 gebaut wurde und Platz für 100 Mitreisende hat. Kapitän Walter Moser legt Wert auf die Feststellung, nicht zur Weißen Flotte zu gehören: „Wir sind seit 2008 ein kleines Familienunternehmen aus Duisburg, das Schiffsfahrten rund um den Duisburger Hafen anbietet.“

"Rheinfels" fährt auch dienstags durch den Hafen

Die Hafenrundfahrten finden mittwochs bis sonntags statt. Zur ersten Fahrt des Tages werden um 11.30 Uhr an der Ruhrorter Schifferbörse die Anker gelichtet. Weitere Passagiere können um 11.45 Uhr am Eisenbahnbassin Ruhrort unmittelbar am Museum der deutschen Binnenschifffahrt zusteigen. Eine zweite Fahrt gibt’s um 13.45 Uhr, beziehungsweise 14 Uhr.

In den Osterferien (bis 12. April) fährt die „Rheinfels“ auch dienstags durch den Hafen. Und auch am Ostermontag geht’s auf Tour. Kosten: 12 Euro, Kinder 6 Euro.

Flottentreffen auf dem Kanal

„Schiff ahoi“ heißt es auch am 26. April bei einer großen Schiffsparade zur Eröffnung des „Kultur-Kanals 2015“. Im vergangenen Jahr lockte die Veranstaltung etwa 10 000 Passagiere auf die teilnehmenden Schiffe. Mit dabei sind auch Motorjachten und Kanuten. Sie fahren von Duisburg aus über den Rhein-Herne Kanal nach Gelsenkirchen, um sich dort für die Paradeaufstellung zu versammeln.

Um 9.30 Uhr gehts am Schwanentor in der Innenstadt los, die Fahrt dauert bis 19 Uhr. Die Ruhrorter Personenschifffahrt beginnt ihre Reise um 10 Uhr an der Schifferbörse in Ruhrort und ist um 19 Uhr wieder zurück.

Die Personenschifffahrtsgesellschaften bieten für dieses Ereignis je ein Rundum-Programm an. Anmeldung und weitere Infos zu allen Fahrten im Internet auf www.wf-duisburg.de oder www.hafenrundfahrt-duisburg.de und telefonisch unter 0203 / 713 96 67. Weitere Anbieter aus anderen Städten am Kanal sind mit ihren Schiffen ebenfalls dabei.