Das aktuelle Wetter Duisburg 26°C
Fernsehen

WDR-Doku über Streit um Outlet-Center

01.10.2012 | 15:32 Uhr
Um das Outlet-Center bauen zu können, sollen auch die Häuser am Zinkhüttenplatz fallen. Dagegen wehren sich Bürger dort.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg. Der Streit um das geplante Outlet-Center in Marxloh ist am Montag, 1. Oktober, Thema der Dokumentationsreihe „die story“ im WDR-Fernsehen. „Die Wut der Mieter - Eine Stadt und ihr Investor“ heißt der 45-minütige Film, für den die Autoren neun Monate lang Marxloher Bürger begleitete, Stadtplaner und Investor befragten.

Anwohner des Zinkhüttenplatzes stehen im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Doku stehen Anwohner des Zinkhüttenplatzes , wo nach den Plänen des niederländischen Geldgebers rund 1000 vor allem ältere Mieter ihre Wohnungen verlassen sollen, um Platz zu machen für den Parkplatz des neuen Einkaufstempels. Ihr Unmut, ihr Kampf gegen die Umsiedlung ist in dem Film von Gudrun Thoma und Sebastian Schütz genauso dargestellt, wie die Hoffnungen und Sorgen der Stadtplaner.

Ausgestrahlt wird der Film am Montagabend von 22 bis 22.45 Uhr. Danach ist er noch in der Online-Mediathek des WDR abrufbar auf www.wdr.de/tv/diestory.

Protest gegen Outlet-Pläne

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger Hafen ist das Logistik-Hirn für Seehäfen
WAZ öffnet Pforten
Mit glänzenden Augen schaut Liselotte Nahm zur Schrottinsel. Bei der 74-Jährigen kommen Erinnerungen hoch – an eine Zeit, die längst vergangen schien. „In den 70er-Jahren hat sich kein Mensch für den Hafen interessiert“, erzählt die rüstige Seniorin während der Busrundfahrt im Rahmen der Leseraktion...
Dickes Knöllchen auf Supermarkt-Parkplatz sorgt für Ärger
Kundenärger
Wegen dauerparkender Anwohner hat Edeka am Sternbuschweg in Duisburg-Neudorf eine Parkscheibenpflicht eingeführt. Wer sich nicht darin hält, muss mit saftigen Strafen rechnen – zum Ärger von Kunden wie Mathilde Wimmer, die nach dem Einkauf ein Knöllchen von 30 Euro bekam.
Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall in Duisburg
Unfall
Zwei Männer und eine Frau erlitten schwere Verletzungen bei einem Unfall in Friemersheim. Die Duisburgerin wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Umher fliegende Trümmerteile beschädigten weiteres Fahrzeug. Die Polizei vermutet, dass einer der Fahrer über rot gefahren ist.
Duisburger in Altstadt von zwei Zehnjährigen überfallen
Klaukids
Ein 59-Jähriger ist in der Duisburger Altstadt offenbar von zwei etwa zehn Jahre alten Jungen überfallen worden. Nach Polizeiangaben sollen diese ihn erst angesprochen und dann so fest auf seine Hand geschlagen haben, dass seine Geldböse zu Boden fiel. Damit flüchteten die Kinder.
Fitness-Studio zieht ins „Pier 1“ an Duisburger Innenhafen
Innenhafen
Fitness statt Feiern und Futtern: Die seit Monaten leerstehenden Geschäftslokale am hinteren Ende des Innenhafens, dort wo einst die Diskothek „Privé“ und der Italiener „Porticello“ ihre Kundschaft zum Feiern und Futtern zu Tische baten, haben nun offenbar endlich einen neuen Pächter gefunden.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Alt-Walsum
Bildgalerie
Rundgang
Arbeiten unter der A59
Bildgalerie
A59-Sanierung
Jugendherberge Wedau
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten