Was wird aus den Möbelhaus-Plänen?

Die Hallenruinen am alten Duisburger Güterbahnhof werden wohl noch ein wenig länger zum Duisburger Stadtbild gehören. Nachdem Investor Kurt Krieger lange auf Stadt und Bezirksregierung warten musste, dreht der Unternehmer den Spieß um und lässt nun die Stadt warten. Er hat anderen Bauprojekten den Vorrang gegeben. Wie schätzen Sie diese Ankündigung ein. Stimmen Sie bei unserer neuen Umfrage der Woche unter waz.de/duisburg mit ab.

Bei unserer gerade beendeten, nicht repräsentativen Umfrage wollten wir von den Duisburgern wissen, wie sie das Krisenmanagement der Stadt nach dem Großbrand in Rheinhausen sahen. 598 Stimmen wurden abgegeben. Die Ergebnisse:

Meine Fragen wurden schnell beantwortet. Alle Verantwortlichen haben gut zusammengearbeitet.

10 %

Ich fühle mich trotzdem unsicher, was meine Gesundheit betrifft. Aus meinem Garten werde ich erstmal nichts ernten.

7 %

Der Brandrauch und das Asbest haben sich garantiert nicht an die 500-Meter-Sperrgrenze gehalten.

52 %

Ich wohne auf der rechten Rheinseite, ich bin gar nicht betroffen.

8 %

Asbest ist auf jeden Fall ein Thema, das uns noch jahrelang verfolgen wird.

23 %