Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Rocker

Warum die Rocker-Fehde an Rhein und Ruhr eskaliert

20.02.2013 | 12:12 Uhr
Pressekonferenz des Satudarah MC zur Fusion mit dem MC "Brotherhood Clown Town" in Duisburg. Die angeblichen Expansionspläne der Neuankömmlinge sind ein Grund für die Eskalation der Rockerfehde im Rheinland.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg  Sprengstoffanschläge, Schlägereien, Warnschüsse. Die Rocker in Duisburg und im Rheinland stehen unter Druck. Ein Chefermittler des LKA kennt die Ursachen. Zwei davon: Expansionspläne des Satudarah MC und eine neue Rockergeneration. Jüngere Migranten ohne lange Bikertradition gewinnen an Einfluss. Die Rockerszene wird unberechenbarer.

„Sehr dynamisch“ nennen Polizeisprecher im Interview die Rockerszene an Rhein und Ruhr zurzeit besonders häufig. Nach den Sprengstoffanschlägen , Schlägereien und Warnschüssen in Duisburg erklärt Thomas Jungbluth, warum die hiesigen Rockerbanden unter Druck stehen und welche Entwicklungen die Situation verschärfen. Der 56-Jährige leitet beim Landeskriminalamt NRW (LKA) die Abteilung zur Bekämpfung organisierter Kriminalität. Seiner Analyse nach hat die aktuelle Unruhe drei Hauptursachen: neue Konkurrenz, große Verunsicherung und junge Nachwuchsrocker mit Migrationshintergrund – und ohne Bikertradition.

Gerüchte über Satudarah-Ableger in Düsseldorf, Kleve und Krefeld

Jungbluth spricht von „heftigen Provokationen zwischen Hells Angels und Satudarah“ – und meint nicht nur die jüngsten Angriffe und Drohgebärden in Duisburg. Seit die Mitglieder der Rheinhauser Outlaw Motorcycle Gang (OMCG) „Brotherhood Clown-Town “ im Juni 2012 das erste deutsche Chapter, noch: Prospect Chapter, der Niederländer wurden, machen unter Rockern – auch im Internet – immer wieder Gerüchte um Expansionspläne des Satudarah MC die Runde. Die kolportierten neuen Standorte: Düsseldorf, Krefeld und Kleve. Bestätigen kann das LKA die Pläne nicht.

Für den Düsseldorfer LKA-Mann aber ist neben den mutmaßlichen Warnschüssen am Satudarah-Clubhaus und auf einen Kiosk in Beeck zum Beispiel auch ein Facebook-Posting von Belang, das den Schüssen vorausging: Das mittlerweile gelöschte Foto zeigte das Klever Wahrzeichen, die Schwanenburg. Darunter stand: Satudarah MC Kleve. In der Kreisstadt wollten zuletzt 2012 die Bandidos eine Unterabteilung ins Leben rufen. Aus Polizeikreisen verlautete, Satudarah wolle nun in Kleve das Vereinsheim des „Night Riders MC Kleve“ übernehmen.

Hintergrund
Duisburg für Bandidos, Hells Angels und Satudarah wichtig

In Duisburg überschneiden sich die Reviere von Hells Angels und Bandidos. In Rheinhausen sind Höllenengel und der verfeindete MC Satudarah gar...

Ähnlich brüskieren dürften die Hells Angels, die das Rheinland als ihr Territorium betrachten, die (unbestätigten) Medienberichte über einen von der Polizei verhinderten Angriff auf Düsseldorfer Mitglieder. In den Vergnügungsvierteln der Landeshauptstadt ließen sich seit dem Sommer zudem immer wieder Rocker in Schwarz-Gelb, den Clubfarben der Neuankömmlinge, blicken. Rocker sein heißt auch: öffentlich erkennbar sein – und Satudarah zeigt seit der Schlägerei besonders Präsenz: Im Clubheim in Rheinhausen an der Friedrich-Ebert-Straße gaben Führungsmitglieder sogar Kamerateams Interviews.  Die von ihnen im Oktober im Rotlichtviertel an der Vulkanstraße eröffnete Kneipe darf allerdings seit Wochen nicht mehr öffnen, weil die Behörden die vorläufige Konzession nicht verlängerten.

Selbstauflösungen und Tabu-Brüche- HA "West Central" schon wieder aufgelöst

Neben der neuen Konkurrenz beschäftigt die Szene nach der Einschätzung von Experte Jungbluth eine „Verunsicherung, die der Druck der Strafverfolgungsbehörden nach der Messerstecherei von Mönchengladbach im Januar 2012 ausgelöst“ habe: Großrazzien und gezielte Durchsuchungen , Dauerkontrollen und Vereinsverbote . Anzeichen dafür seien die Charter- beziehungsweise Chapter-Selbstauflösungen, etwa der Hells Angels in Düsseldorf („Midland“) oder der Bandidos in Oberhausen , um Vereinsverboten zuvorzukommen.

Zwei aktuelle Beispiele für Auflösungen überraschen besonders: die Hells Angels-Charter Krefeld und „West Central“. Letzteres hatten Ex-Bandidos vom Chapter „Bandidos Westgate“ und deren Supporter erst Ende November 2012 gegründet und der Öffentlichkeit mit Gruppenfotos vorgestellt.

„Durchlässigkeit ist eine neue Tendenz“

Zu den Überläufern aus Kleve, Oberhausen, Köln und Leverkusen zählte auch Ramin Y., den die Polizei als Tatverdächtigen der Mönchengladbacher Messerstecherei betrachtet. Rocker der offiziell inzwischen wieder aufgelösten Neugründung waren anscheinend auch an der Schlägerei vor der Spielhalle am Duisburger Satudarah-Heim beteiligt.

Hells Angels stürmen Bandidos-Kneipe...

„Diese Durchlässigkeit in der Szene ist eine neue Tendenz“, erklärt Jungbluth. Dass Rocker zu ihren Erzrivalen überlaufen, war bis 2010 undenkbar. Damals wechselte eine als besonders brutal geltende Gruppe um Kadir P. in Berlin die Seiten und gründete den „Hells Angels MC Nomads Turkey“. Auch beim „Vereinswechsel“ von Krefeld zählte P. offenbar zu den Drahtziehern. Er und Ramin Y. sind Vertreter einer neuen Rockergeneration: Türken, Araber und Perser beispielsweise gewinnen an Einfluss in den Clubs. Das bestätigt auch Thomas Jungbluth:

Neue Rockergeneration: Migranten gewinnen an Einfluss

Das bestätigt auch Thomas Jungbluth: „Mittlerweile sind im Rockermilieu viele jüngere Männer mit Migrationshintergrund aktiv, nach polizeilichen Erkenntnissen auch zahlreiche mit kriminellem Hintergrund.“ Oft jahrelang hätten sich Anwärter früher hochdienen müssen, dabei „absoluten Gehorsam verinnerlicht und viele Ideale und Biker-Traditionen übernommen. Diese vertreten viele der Neuen nicht mehr so überzeugt wie vor wenigen Jahren noch.“

Nachwuchsrocker mit neuen Werten und ohne Bikes

Rockerbanden
Motorradclubs und Rockerbanden

Nach einer Massenschlägerei zwischen Hells Angels und Bandidos in Mönchengladbach Anfang 2012 erhöhte die Polizei den Druck auf kriminelle Rocker auch...

Vielen Migranten öffneten sich die Türen der Rockerclubs, als Bandidos und Hells Angels vor drei, vier Jahren wachsen, mehr Leute auf die Straße bringen und neue Vereine gründen wollten. Was sie anlockte? „Die haben gemerkt, dass sie ihre eigenen Geschäfte mit einer OMCG-Kutte noch besser machen können“, glaubt LKA-Mann Jungbluth. Viele dieser „Supporter“ und „Prospects“, selbst viele „Member“ (Vollmitglieder) fahren nicht mal Motorrad, haben keine Biker-Tradition.

Bandidos-Mord-Prozess 2010

„Bandido forever, forever Bandido“ (BFFB) beziehungsweise „Angel Forever, Forever Angel“ (HAFFHA) – längst nicht mehr allen Gangmitglieder scheinen diese Slogans heilig. Auch die Rockerszene in Nordrhein-Westfalen wird dadurch unübersichtlicher – und noch unberechenbarer.

Philipp Wahl

Kommentare
23.02.2013
18:14
Sehr geehrter Herr (Lautsprecher) Jäger,
von machmeinding | #15

Ihr stets grinsendes Gesicht neben einem Radar-/Blitzgerät haben wir alle
schon oft ansehen müssen.
Jetzt bitte noch einige Fotos von Ihnen auf der...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Sebastian Genz serviert in Duisburg Eis für Hunde
Handel
Das Neudorfer Fachgeschäft für Tierbedarf heißt ja auch „Lekkerchen“. Hunde und Herrchen sind begeistert. Aktuell schlecken sie Banane.
Duisburger Medienhaus lädt zum Tag der offenen Tür
Redaktion hautnah
Das Duisburger Medienhaus am Harry-Epstein-Platz öffnet am 6. Juni seine Türen. Auch die WAZ stellt sich vor. Dazu gibt es ein buntes Programm.
Thyssen-Krupp baut ein neues Technikum in Duisburg
Stahlindustrie
Investiert wird ein „höherer zweistelliger Millionenbetrag“. Im Mittelpunkt steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff.
Sparkasse Duisburg halbiert bis 2022 ihr Filialnetz
Banken-Schließung
2022 soll es noch sieben „Flaggschiffe“ in den Bezirken und 13 Geschäftsstellen der Sparkasse geben. 30 Millionen Euro für Neubauten und Online.
Riesige Rauchwolke bei Hallenbrand im Duisburger Hafen
Feuerwehreinsatz
Mit mehr als 50 Kräften war die Duisburger Feuerwehr am frühen Freitagabend im Hafen im Einsatz. Auf der Speditionsinsel brannte eine Lagerhalle.
Fotos und Videos
article
7639550
Warum die Rocker-Fehde an Rhein und Ruhr eskaliert
Warum die Rocker-Fehde an Rhein und Ruhr eskaliert
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/warum-die-rocker-fehde-an-rhein-und-ruhr-eskaliert-id7639550.html
2013-02-20 12:12
Rocker,Rockerbanden,Rockerkrieg,Motorradclubs,MC,Rockermilieu,Bandidos,Hells Angels,Satudarah,Duisburg,Düsseldorf,Krefeld,Kleve,Polizei,LKA,Jungbluth
Duisburg