Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Test

Warum Besucher der Zentralbibliothek Ohrstöpsel ziehen können

13.12.2012 | 12:00 Uhr
Warum Besucher der Zentralbibliothek Ohrstöpsel ziehen können
Inzwischen können die Besucher der Zentralbibliothek auch Ohrstöpsel ziehen.Foto: Sinan Sat / WAZ Fotopool

Duisburg. Seit dem 6. Dezember können Besucher der Zentralbibliothek im Eingangsbereich bunte Ohrstöpsel ziehen. Aber sind die bunten Ruhespender in der eh schon leisen Bibliothek wirklich nötig? Eindrücke eines Selbstversuchs.

Komplette Ruhe für einen Euro

Gleich zwei Grundschul-klassen besuchen an diesem Vormittag die Bücherei . Auch wenn die Lehrerinnen ihre Schüler eindringlich zur Ruhe auffordern: Ganz leise geht der Besuch natürlich nicht vonstatten. Nach ein paar Minuten hört sich das Kindergeflüster dann doch eher an wie ein Bienenschwarm. Da kommt das neue Angebot in der Bibliothek gerade richtig.

Am Treppenaufgang im Erdgeschoss steht ein Automat, der optisch an die alten Kaugummiautomaten erinnert. Jedoch befinden sich in dessen durchsichtigem Behälter praktische Ohrstöpsel. Sie wurden in den USA gefertigt, sind aus weichem Schaumstoff, knallbunt und versprechen für einen Euro komplette Ruhe.

Beschwerden gab es zuvor nicht

Wir haben Glück: Für unseren Euro erhalten wir sogar zwei Kugeln mit Ohrstöpsel . Unser Vorgänger hat da wohl einen Fehler gemacht und seine Ware vergessen. Bislang wurden offensichtlich schon einige Stöpsel gezogen. Der Speicher ist jedenfalls nicht mehr randvoll. „Die Idee kommt aus wissenschaftlichen Bibliotheken. Dort werden sie mit großem Erfolg verwendet. Der Automat steht testweise. Beschwerden über einen zu hohen Lärmpegel gab es hier nie. Es ist ein Zusatzangebot“, verrät Petra Dobler-Wahl von der Stadtbibliothek.

Wir gehen hoch in die zweite Etage. Dort ziehen sich Schüler und Studenten häufig zum Lernen zurück – so wie die angehenden Abiturienten Yesim Memis und Behcet Gedikoglu, die regelmäßig extra aus Meiderich in die Stadtmitte kommen. Von der Betriebsamkeit, die im Erdgeschoss herrscht, ist hier oben rein gar nichts mehr zu spüren. Geschweige denn zu hören. Es ist sehr ruhig. „Unsere Kunden nehmen sehr viel Rücksicht “, lobt Dobler-Wahl.

Wie ein Schalldämpfer

Wir nehmen trotzdem unsere lila-weißen Stöpsel aus der Verpackung und stopfen sie in die Ohren . Sofort wird es mucksmäuschenstill. Selbst Nebengeräusche wie eine zufallende Tür oder Schritte anderer Besucher sind nicht mehr zu hören. Die Stöpsel wirken wie ein Schalldämpfer. Für den, der einfach nur ruhig in einem Buch stöbern möchte, sind sie also ideal.

Der Schaumstoff fühlt sich zudem angenehm an. „Das gleiche Modell wird auch in der amerikanischen Nascar-Rennserie benutzt“, berichtet Dobler-Wahl. Den Praxistest haben die Ohrstöpsel auf jeden Fall bestanden. Ob sie notwendig sind, muss schlussendlich jeder selbst entscheiden.

Manch einer schätzt ja auch ein wenig Leben um sich herum. Nach unserem Büchereibesuch verstauen wir die weichen Schaumstoffstöpsel wieder sorgfältig in der Tasche. Wer weiß, wann man sich das nächste Mal etwas mehr Ruhe wünscht. . .

Von Martin Schroers



Kommentare
13.12.2012
17:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Kritik an Stadt Duisburg - Zeltstadt wie in einem Krisenland
Asylbewerber
Das Asyl-Auffanglager auf dem Ascheplatz der Sportfreunde 09 in Duisburg gilt bundesweit als Negativ-Beispiel dafür, wie unzureichend eine Stadt auf die Welle an Flüchtlingen aus Krisengebieten eingestellt ist. In 20 Zelten sollen 150 Flüchtlinge untergebracht werden. Die Kritik an der Stadt wächst.
Wohnungsbrand in Duisburg-Rumeln - Ein Verletzter
Feuer
Feuer in Rumeln: Am Donnerstagmorgen rückten 45 Feuerwehrleute und Rettungssanitäter aus, um einen Wohnungsbrand zu löschen. Eine Person kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, neun weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen unverletzt ins Freie. Die Brandursache ist bisher unklar.
Ein Duisburger kämpft um die „Kletterkorne 2014“
Umwelt & Natur
Bei der NRW-Meisterschaft der professionellen Kletterer in Witten sind an diesem Wochenende rund 40 Aktive am Start – darunter auch der in Duisburg lebende Baumpfleger Jan Hermanick. Die Techniken aus seinem Arbeitsalltag werden nun im Wettkampf geprüft.
Streit um Bauantrag für Duisburger Holi-Festival
Festivals
Der Stadt fehlen wichtige Unterlagen, um die farbenfrohe Musikparty zu genehmigen. Der Veranstalter hält die Forderungen der Verwaltung für überzogen und will gegebenenfalls in einer anderen Stadt feiern.
Die ersten Jungs erobern das Duisburger Hildegardis
Schule
Ein Jahrhundertereignis: Das Hildegardis-Gymansium, seit 1898 katholische Mädchenschule in Duisburg, hat erstmals Jungen aufgenommen. Die Nachfrage war so groß, dass nun fünf fünfte Klassen starten. Schülerinnen und Schüler werden erst mal nur in Musik und Religion gemeinsam unterrichtet.
Fotos und Videos
Stadtteilspaziergang
Bildgalerie
Oase der Ruhe
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
Tanz-Performance in Duisburg
Bildgalerie
Ensemble „The Roof“