Während der Entschärfung einen Brand entdeckt

Duisburg..  Während des Einsatzes bei der Bombenentschärfung in Untermeiderich bemerkten zwei Mitarbeiterinnen des Außendienstes des Bürger- und Ordnungsamtes einen Wohnungsbrand in der dritten Etage auf der Spichernstraße. Dabei sahen sie eine Person an einem Fenster.

Nachdem sie ins Haus gelassen worden waren, stellten sie fest, dass die Wohnung bereits sehr verqualmt war. Der augenscheinlich verwirrte Bewohner gab an, dass lediglich einige Zigarettenhülsen brennen würden. Die Stadtmitarbeiter versuchten, das noch überschaubare Feuer mit einer Decke und Wasser zu löschen.

Außerdem brachten die beiden Ordnungskräfte den Bewohner in Sicherheit und alarmierten zeitgleich die Feuerwehr. Ein weiterer Mitarbeiter, der zur Unterstützung vor Ort war, löschte das Feuer vollständig mit einem aus dem Dienstwagen mitgebrachten Feuerlöscher. Kurze Zeit später trafen Polizei und Feuerwehr ein.

Die „Helden des Ordnungsamtes“ wurden vor Ort zunächst durch den Notarzt der Feuerwehr versorgt und begaben sich anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Dort wurde dann eine leichte Rauchgasvergiftung festgestellt. Alle konnten das Krankenhaus am späten Abend wieder verlassen.