Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Autoindustrie

VW nimmt mit Logistikzentrum Kurs auf Duisburgs Hafen

27.06.2013 | 18:18 Uhr
VW nimmt mit Logistikzentrum Kurs auf Duisburgs Hafen
VW will 2014 ein Logistikzentrum im Duisburger Hafen eröffnen. Duisburgs OB Sören Link (Mitte) mit Hafenchef Erich Staake (links) bei der Vorstellung des Projekts.Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool

Duisburg.   Audi ist schon da, jetzt folgt die Mutter VW: Auch der Autobauer Volkswagen wird am Duisburger Hafen ein Logistikzentrum eröffnen. Spätestens ab Anfang nächsten Jahres will VW von Duisburg aus Fahrzeugteile verschiffen. Duisburgs OB Link ist stolz auf die "Standortqualität" der Stadt.

Nach Audi hat jetzt auch Volkswagen den Duisburger Hafen entdeckt: Auf einem fünf Hektar großen Grundstück in Kaßlerfeld entsteht bis Januar, spätestens Februar eine Logistik-Drehscheibe für die Versorgung der außereuropäischen Werke des VW-Konzerns mit Bauteilen. 230 neue Arbeitsplätze sollen dort entstehen.

„Duisburg heißt Volkswagen willkommen“, begrüßte Oberbürgermeister Sören Link gestern die Entscheidung des größten deutschen Autobauers für Duisburg. Für über 10 Mio Euro baut der Immobilien-Entwickler Goodman in unmittelbarer Nähe zur neuen A-40-Anschlussstelle Häfen eine 24.000 Quadratmeter große Halle – spätere Erweiterung schon eingeplant.

Wohngebiete nicht durch Zulieferverkehr beeinträchtigt

Die Anbindung des Grundstücks an Straße, Schiene und Wasserstraße sei entscheidend für den Zuschlag der Wolfsburger gewesen, erklärte Hafen-Chef Erich Staake. Mit der Fertigstellung des Autobahnanschlusses sei gewährleistet, dass keine Wohngebiete durch den Zulieferverkehr beeinträchtigt werden. 100 große Container sollen pro Woche von Kaßlerfeld aus zu den Westhäfen an der niederländischen und belgischen Küste gebracht werden, zur Verschiffung nach Nord- und Südamerika, Indien, China, Malaysia und Südafrika. 4000 verschiedene Fahrzeug-Komponenten sollen künftig von den deutschen Zulieferern nach Duisburg und von da aus in die weite Welt gebracht werden.

Bauherr Goodman will zügig loslegen, Geschäftsführer Andreas Fleischer erhielt von Link die Zusage eines zügigen Genehmigungsverfahrens. Im Juli soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Entscheidung über einen Betreiber des Logistikzentrums ist bei VW noch nicht gefallen.

Goodman will in Duisburg weiter expandieren

Goodman ist nach eigenen Angaben ein global tätiges Immobilienunternehmen mit 970 Mitarbeitern an 36 Standorten in 18 Ländern und seit 1995 an der australischen Börse notiert. Duisburg habe man nicht nur für das aktuelle Projekt im Blick, sagte Fleischer: „Wir wollen hier weiter expandieren. Wir sind in den Startlöchern.“ Mit VW habe man einen langfristigen Mietvertrag geschlossen. Über das Grundstück wurde ein Erbbauvertrag mit Duisport geschlossen.

Um das Gelände nutzbar zu machen, hatte die Hafengesellschaft bestehende Bauten, früher mal von ABX genutzt, abgerissen.

Für das noch freie Nachbargrundstück gebe es einen Interessenten, man führe bereits konkrete Verhandlungen, sagte Staake. Größter Hafen-Kunde in Kaßlerfeld ist bisher der Logistikkonzern Kühne + Nagel.

Willi Mohrs


Kommentare
28.06.2013
18:56
VW nimmt mit Logistikzentrum Kurs auf Duisburgs Hafen
von hexagon | #4

Prima für Duisburg, wieder ein paar Billigarbeitsplätze mehr! Würde mich aber mal interessieren, wo an diesem "Hafengrundstück" der Wasseranschluß sein soll. Sieht wohl eher so aus, das der gesammte An und Abtransport der Autoteile über Schiene und noch mehr, über die Strasse erfolgen wird. Angenehme Nachtruhe ihr lieben Anreiner!

28.06.2013
08:46
VW nimmt mit Logistikzentrum Kurs auf Duisburgs Hafen
von ortskundiger | #3

Schön für Duisburg und unschön für Leiharbeiter in Duisburg! Die werden ja jetzt AD-HOC bestellt und abbestellt.Wie Prostituierte.Nur die verdient in der Stunde mehr!!!


27.06.2013
20:04
VW nimmt Kurs auf Duisburgs Hafen
von Athene | #2

Ein schöner Erfolg für Duisburg.

Aber ich fürchte, dass die Blümchenfraktion der Industriegegner Zeter und Mordio schreien wird.
Das ist jedenfalls - seit es den erfolgreichen Hafen Logport gibt - immer der Fall gewesen.

Vermutlich waren die Betriebe, die oftmals dort standen, die reinsten Ruhe- und Lufterholungsorte.

27.06.2013
19:07
Vorsicht Ablenkungsmanöver - OB Link regiert mit Dringlichkeitsbeschlüssen!
von DerBotevomNiederrhein | #1


Morgen am 28.06.2013 tagt die Hauptversammlung der Duisburger Hafen AG.
Der Duisburger Stadtrat wird keine Gelegenheit haben, sich vorab mit dem Jahres- und Konzernabschluss zu befassen und über Beschlussempfehlungen zu beraten.
Stattdessen hat OB Link mit dem Ratsherrn Susen am 25.06.2013 (!) einen Dringlichkeitsbeschluss (Drucksache 13-0840) gefasst, um dem Rat vorzugreifen, der erst am 08.07. tagt; selbst der Haupt-und Finanzausschuss mit nächstem Sitzungstermin am 01.07. wird unterlaufen.
Diese Eile lässt aufhorchen, wird doch zu Hauptversammlungen überlicherweise mit einer Mindestfrist von 30 Tagen eingeladen. Und spannender als die angekündigte Gewinnausschüttung von 1 Mill. € dürfte die Tatsache sein, dass die Unternehmensverträge mit dpl und dpl Chemnitz ohne Ratsbefassung durchgewunken werden. (S 16 der Vorlage). Bezüglich deren Auslandsaktivitäten empfehle ich besondere Aufmerksamkeit! 30 Beschäftigte allein in Shanghai- wer kann da im Rat noch durchblicken!

Aus dem Ressort
Top-Restaurants in und um Duisburg
Gastronomie
Der Gastronomieführer „Duisburg geht aus“ erscheint zum zweiten Mal.Die Testesser waren dafür auch in der Nachbarschaft unterwegs. Die Top-Note gab es erneut für den Akazienhof.
Deutlich mehr Kirchenaustritte in Duisburg
Kirche
Evangelische Kirche verliert im Jahr 2013 in ganz Duisburg 714 Mitglieder, die katholische sogar 950. Ein Grund für den Mitgliederscchwund: Mehr Sterbefälle als Taufen sowie Finanznöte bei einigen Mitgliedern.
Protest im Duisburger Rathaus gegen OB Links Skulptur-Absage
Kunstskandal
Aktivisten, überwiegend aus der Kulturszene, besetzen am Montag den Paternoster im Duisburger Rathaus. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen. Sören Link hatte das Werk verboten, weil es an der Wunde der Loveparade rühre. Der Diskussion ging er aber aus dem Weg.
Turbo-Biker aus Duisburg sind Turbo-Spendensammler
Freizeit
Diese Turbo-Biker sind Turbo-Spendensammler. Seit 2010 radeln Siemens-Mitarbeiter beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Duisburger Landschaftspark Nord für den guten Zweck und haben seitdem die stolze Summe rund 68 000 Euro für diverse Duisburger Organisationen gesammelt.
Zwei Demos in der Duisburger City angemeldet
Protest
Der eskalierte Konflikt im Gaza-Streifen soll auch bei zwei Demonstrationen im Mittelpunkt stehen, die am Dienstag in der Duisburger Innenstadt stattfinden.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben