Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Jugendhilfe

Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht

23.02.2016 | 08:00 Uhr
Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht
Wahlrecht missachtet? Demet Candan, Gabriele Hermann und Paul Detlef Künkes (v.l.) erheben Vorwürfe gegen das Duisburger Jugendamt.Foto: Jörg Schimmel

Duisburg.   Ein Träger der Jugendhilfe und seine Klientinnen werfen der Behörde vor, das Wunsch- und Wahlrecht von Eltern zu missachten. Das Jugendamt dementiert.

Paul-Detlef Künkes und einige Eltern, die er betreut, machen dem Jugendamt schwere Vorwürfe. Der Geschäftsführer der Sozialassistenz, einer gemeinnützigen UG mit Sitz in Neudorf, die Erziehungs- und Familienberatung anbietet, wirft der Stadt vor, das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern nicht zu berücksichtigen und warnt vor einem „Klima der Angst“, das sich bei den Familien eingestellt habe. Die Behörde widerspricht den Anschuldigungen.

Eltern fühlen sich eingeschüchtert

Ende Januar reichte der Träger der Jugendhilfe einen Beschwerdebrief beim Jugendhilfeausschuss ein. Die Liste der Vorwürfe ist lang: Genehmigte Hilfen zur Erziehung seien einseitig durch das Jugendamt eingestellt worden, willkürlich würden Fachleistungsstunden ausgesetzt oder reduziert. Die Mitarbeiter träfen eine Vorauswahl von Trägern für die Beauftragung genehmigter Hilfen zur Erziehung. „Durch diese Vorgehensweise wird das ‘Wunsch- und Wahlrecht’ der Leistungsberechtigten gezielt durch das Jugendamt ausgehebelt“, argumentiert der Geschäftsführer. Mitarbeiter der Jugendbehörde würden Hilfeanträge nicht unterschreiben, wenn Eltern gerne mit der Sozialassistenz zusammenarbeiten möchten.

So sei es etwa im Fall von Gabriele Herrmann und Demet Candan passiert, die als alleinerziehende Mütter seit einigen Jahren unter Betreuung des Jugendamtes stehen. „Man hat mir gedroht, dass die Hilfen gekürzt werden, wenn ich nicht einen anderen Träger annehme“, sagt Demet Candan, die Mutter einer vierjährigen Tochter ist und bereits von Sozialpädagogen der Sozialassistenz betreut wurde. Gabriele Herrmann, alleinerziehend mit zwei Kindern, berichtet Ähnliches: Hilfen wurden beantragt und abgelehnt, sobald die Sozialassistenz ins Spiel kam.

Demet Candan sei zu Hilfeplangesprächen eingeladen worden, in denen überraschend drei Mitarbeiter des Jugendamtes saßen. „In dieser Situation fühlen sich die Eltern einfach überfordert und empfinden sie mehr als Einschüchterung als ein Hilfeangebot“, sagt Künkes. Familien würden zudem respektlos angesprochen oder unter Druck gesetzt. „Hierbei vergessen so manche Sozialarbeiter den richtigen Tonfall“, findet Künkes. Prekäre Lebenssituationen von würden durch lange Bearbeitungs- und Wartezeiten verschärft, „wodurch die Situationen in den Familien eskalieren“.

„Selbstbeschaffung“ von Aufträgen

Alle Vorwürfe der Sozialassistenz seien haltlos, kontert die Stadt. Verfehlungen seitens des Jugendamtes beim Wunsch- und Wahlrecht der Eltern gemäß des Sozialgesetzbuches der Kinder- und Jugendhilfe seien nicht erkennbar, „Entscheidungen hierzu werden ausschließend zum Wohl des Kindes, des Jugendlichen, bzw. der Familie getroffen“, betont Holger Pethke, Leiter des Jugendamtes. Geht ein Träger selbst auf Klienten zu, um diese zu bewegen, erzieherische Hilfen zu beantragen, handele es sich um „Selbstbeschaffungen“ von Aufträgen. Diese wolle die Behörde möglichst vermeiden, meint Pethke.

Den Brief an den Jugendhilfeausschuss behandelt die Stadt als Dienstaufsichtsbeschwerde, die von der Bezirksregierung geprüft wird.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht
    Seite 2: Es geht immer um das Kindeswohl

1 | 2

Kommentare
28.06.2016
12:56
Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht
von maiplatz | #2

Warum bemüht sich dieser Hilfeverein nicht um eine Anerkennung als Jugendhilfeträger, legt seine Konzeption vor und die fachliche Qualifikation seiner...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Landwirtschaft in Duisburg
Bildgalerie
Bauernhöfe
Loveparade: Nacht der 1000 Lichter
Bildgalerie
Loveparade-Gedenken
Piratenfest
Bildgalerie
Sommer am See
article
11589351
Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht
Vorwurf: Duisburger Jugendamt missachtet Eltern-Wahlrecht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/vorwurf-duisburger-jugendamt-missachtet-eltern-wahlrecht-id11589351.html
2016-02-23 08:00
Jugendamt,Duisburg,Wahlrecht,Vorwurf
Duisburg