Vorsicht! Deutsche Werbung im Radio

Deutsche Werbung im Fernsehen oder Kino ist in der Regel schwer zu ertragen, weil selten inspiriert, wenig kreativ und vor allem im Vergleich zur Werbung aus anderen Ländern zumeist völlig humorfrei. Besondere Ohrenschmerzen verursacht aber das, was sich sogenannte Werbefachleute zwecks Verbesserung des Images eines Produktes ausdenken, bei Radiospots. Da feiert die altbackene Reklame fröhliche Urständ. Der deutsche Biedermann tobt sich da als Single oder - noch schlimmer - als Familie aus. Gänzlich unerträglich wird dies, wenn sich deutsche Werber in Humor versuchen. Leider tut sich in dieser Hinsicht ein Duisburger Wasserhersteller, der zurecht für seine guten Produkte oft ausgezeichnet wird, besonders negativ hervor.

Kostprobe gefällig? Tochter: „Papi, was fällt dir auf, wenn du in den Kühlschrank guckst?“ Vater: „Nichts, wieso?“ Mutter: „Du bist doch sonst so ein Frauenversteher.“ (Superwitz!) Tochter und Mutter unisono: „Es fehlt - die milde Apfelschorle von ...“ Vater: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, was?“ (Hua, ganz toller Brüller!) Das ist wirklich kaum zu toppen, außer durch den grenzdebil wirkenden Süddeutschen, der seinem Freund Kalle gebetsmühlenartig ein Müsli aufschwatzen will.