Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Brückenbau in Ruhort

Vollsperrung der Ruhrorter Straße

27.05.2012 | 11:00 Uhr
Vollsperrung der Ruhrorter Straße
Die Behelfsbrücke am Vinckekanal wird bald freigegeben.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg. Die Sanierung des Oberbürgermeister-Lehr-Brückenzuges geht in die nächste Phase. Aus diesem Grunde muss nach Mitteilung der Stadt die Ruhrorter Straße ab Freitag, 1. Juni, 20 Uhr, zwischen Dr.-Hammacher-Straße bis zum Container-Terminal für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden.

Wenn alles glatt läuft, können beide Fahrtrichtungen ab Mittwoch, 6. Juni, in den frühen Morgenstunden wieder freigegeben werden. Während der Sperrung können ausschließlich Einsatzfahrzeuge der DVG und Notfahrzeuge den Bereich passieren. Für die Straßenbahnen wird der Abschnitt voraussichtlich bereits am Montag, 4. Juni, freigegeben. Für den Kraftfahrzeugverkehr erfolgt eine Umleitung über Meiderich. Duisport kann von der Kaßlerfelder Seite angefahren werden. Fußgänger und Radfahrer sind von der Sperrung nicht betroffen.

Anschluss der Behelfsbrücke macht  Sperrung notwendig

Im Zusammenhang mit der Sperrung und den Baumaßnahmen kommt es in Ruhrort zu weiteren Einschränkungen. So müssen die Krausstraße, August-Hirsch-Straße und der Vinckeweg (zur Ruhrorter Straße) als Sackgassen ausgeschildert werden. Ab Mittwoch, 6. Juni, steht dann ab Pontwert in Fahrtrichtung Ruhrort nur noch eine Fahrspur zur Verfügung.

Grund für die Vollsperrung ist der Anschluss der Behelfsbrücke. Unter anderem werden die Straßenbahngleise an die reguläre Trasse auf der Ruhrorter Straße angeschlossen. Darüber hinaus müssen Asphalt- und Markierungsarbeiten durchgeführt werden. Der Verkehr muss umgelegt werden, damit die eigentlichen Bauarbeiten an den Brücken der Ruhrorter Straße beginnen können. Obwohl es aufgrund von Kampfmittelfunden und Hochwasser zu Terminverschiebungen gekommen war, erfolgt die Umlegung des Verkehrs auf die Behelfsbrücke jetzt termingerecht.

Sobald kein Verkehr mehr auf den alten Brücken fließt, wird mit deren Abbruch begonnen. Der Stahlüberbau der neuen Vinckekanalbrücke soll bereits Ende 2013 eingeschoben werden.

Busse statt Bahnen

Die Straßenbahnlinie 901 wird ab Freitag, 1. Juni, 20 Uhr, bis Montag, 4. Juni, Betriebsbeginn, nicht durchgängig mit Straßenbahnen befahren. Damit die auf der für die Dauer des Brückenneubaus errichteten Ersatzbrücke bereits verlegten Schienen an die Gleise angeschlossen werden können, enden die Fahrten mit der Bahn in diesem Zeitraum in Richtung Obermarxloh an der Haltestelle „Scharnhorststraße“in Kaßlerfeld und in Richtung Mülheim an der Haltestelle „Scholtenhofstraße“ in Laar.

Zur Aufrechterhaltung des Linienweges setzt die DVG zwischen diesen Endpunkten Busse ein, die nach dem normalen Fahrplan der Linie 901 fahren. Die Busse halten an den jeweiligen Haltestellen der Straßenbahn oder in deren unmittelbarer Nähe. In Fahrtrichtung Obermarxloh werden die Haltestellen „Vinckeweg“ und „Tausendfensterhaus“ zeitweise allerdings seitenverkehrt angefahren, dies gilt auch für die Buslinien 929, NE1 und NE2. In Fahrtrichtung Mülheim wird die Haltestelle „Kaßlerfelder Straße“ in die Straße Auf der Höhe zur ehemaligen Haltestelle der Linie 934 verlegt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Runder Tisch Asyl will Stadt bei Unterkunftssuche helfen
Flüchtlinge
Im Ergebnis war es wenig Konkretes, mit dem Donnerstagabend der Runde Tisch Asyl in Duisburg endete. Eher die Symbolik stand im Vordergrund des Treffens, zu dem der OB eingeladen hatte. Bei der Stadt gibt es nun auch eine Ansprechpartnerin, die Hinweise auf Wohnraum oder Hilfsangebote entgegennimmt.
Gericht hält Pipeline-Gesetz in NRW für verfassungswidrig
CO-Pipeline
Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat das Verfahren um Bayers umstrittene CO-Pipeline ausgesetzt. Nun soll das Bundesverfassungsgericht das aus Sicht der Münsteraner Richter verfassungswidrige NRW-Rohrleitungsgesetz bewerten. Die Pipeline-Gegner werten das Urteil als „Ohrfeige für die Politik“.
Neues Bahn-Stellwerk in Duisburg sorgt für Verspätungen
Deutsche Bahn
Mit 20 bis 30 Minuten längerer Fahrzeit im Nahverkehr und bis zu 60 Minuten im Fernverkehr, mit Umsteigen auf andere Linien, Busse oder Straßenbahnen müssen Bahnkunden in und um Duisburg zwischen 13. und 29. September rechnen. Grund ist die Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerks.
Bewährungsstrafen nach Tod eines 26-Jährigen am Delta-Park
Tod am Delta
Bewährungsstrafen für zwei Angeklagte: Da ist das Ergebnis des Prozesses um den Tod von Abdelmajid Ourich am Delta Musik Park in Duisburg. Für die Staatsanwaltschaft war das Geschehen auf dem Parkplatz der Disko ein Unglücksfall. Einen Vorsatz, den 23-Jährigen töten zu wollen, sah die Justiz nicht.
i-Dötzchen 2014 - Bilder vom Schulanfang bestellen
Eigene Aktion
Bilder-Aktion
Im Rahmen der i-Dötzchen-Aktion 2014 ist die WAZ im Revier unterwegs und macht Fotos von den Schulanfängern. Hier können Sie Abzüge der Schul- oder Klassenfotos bestellen.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Stadtspaziergang
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
Bernhard Brink
Bildgalerie
Fotostrecke
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke