Viele Kitas sind am Donnerstag in Duisburg wieder dicht

Ende März haben rund 600 Erzieherinnen und Erzieher am Warnstreik der Gewerkschaft Verdi in Duisburg teilgenommen. Am Donnerstag wird wieder gestreikt.
Ende März haben rund 600 Erzieherinnen und Erzieher am Warnstreik der Gewerkschaft Verdi in Duisburg teilgenommen. Am Donnerstag wird wieder gestreikt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Am Donnerstag werden rund 60 Kindertagesstätten in Duisburg bestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Mitglieder zum Warnstreik aufgerufen.

Duisburg.. Verdi ruft als Gewerkschaft der Sozial- und Erziehungsberufe am Donnerstag auch in Duisburg erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Betroffen sind die sozialen Einrichtungen und die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt.

Aufgerufen zur Teilnahme sind u.a. Kinderpflegerinnen, Erzieherinnen, Sozialpädagogen und Sozialarbeiter. Nicht zum Streik aufgerufen werden Beschäftigte der Wohlfahrtsverbände (wie der Awo), kirchlicher Träger (Caritas oder Diakonie) sowie aller freier Träger.

Die Streikenden treffen sich ab 8.30 Uhr vor dem Hauptbahnhof, bevor es zur Demo nach Düsseldorf geht. Betroffene Eltern erfahren in ihren Kindertageseinrichtungen, wo es Notgruppen zur Betreuung gibt. Nach Mitteilung der Stadt werden 60 Einrichtungen bestreikt. Die Stadt hält 25 Notgruppen mit insgesamt 600 Plätzen in allen Stadtbezirken bereit.